Etappenweise Umbauphase endet

Freie Fahrt am „Stern“ ab Dienstag

+
Am Dienstag wird der „Stern“ dem ASV zufolge wieder vollständig für den Verkehr freigegeben. Gestern waren Arbeiter mit letzten Pflaster- und Markierungsarbeiten beschäftigt.

Bremen - Emsig gefegt wird am Freitagmittag am „Stern“ schon mal – ein gutes Zeichen. „Alles im Zeitplan“, bestätigt dann auch Brigitte Pieper, Leiterin des Bremer Amtes für Straßen und Verkehr (ASV). Für Verkehrsteilnehmer bedeutet das: Nach rund zweieinhalbmonatiger Umbauphase haben sie ab Dienstag, 18. Juli, endlich wieder freie Fahrt an Bremens vielgenutztem Kreisel.

Um den Verkehrsknotenpunkt übersichtlicher zu machen, wurde der Kreisverkehr in zwei Etappen umgestaltet. Die Arbeiten seien ohne Probleme verlaufen, so Pieper. Am Montag, 17. Juli, fänden daher noch letzte Arbeiten statt, am Dienstag werde der „Stern“ wieder vollständig freigegeben. Gekostet hat der Umbau rund 900.000 Euro. „Wir sind im Kostenrahmen geblieben“, so Brigitte Pieper. Ob der „Stern“ durch die Umgestaltungsmaßnahmen tatsächlich auch sicherer geworden ist, wollen die Experten „genau beobachten und schauen, wie die Verkehrsteilnehmer sich nun verhalten“.

25.000 motorisierte Fahrzeuge, 5500 Radfahrer und 430 Straßenbahnen nutzten den Kreisel zuletzt täglich. 60-mal pro Jahr kamen sich Verkehrsteilnehmer zu nahe – es kam zu Unfällen. Übersichtlicher gestaltete Ausfahrten, ein rot markierter Radweg und eine einspurige Fahrbahn sollen nun für mehr Sicherheit sorgen. 

vr

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Zeugnisübergabe an den BBS Verden

Offener Garten in Martfeld

Offener Garten in Martfeld

An Spaniens Costa de la Luz entlang

An Spaniens Costa de la Luz entlang

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Der Weg zum selbst gebauten Wohnmobil

Meistgelesene Artikel

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Auf ehemaligem Bundesbankgelände entstehen 170 Wohnungen

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Mann mit Luftgewehr in Bremer Bus unterwegs

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück Bremen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.