Fotoausstellung zum Bremer Sambakarneval

Masken und Kostüme

+
Szene vom Bremer Sambakarneval 2015.

Von Thomas Kuzaj. Karneval: Bald ziehen sie wieder mit ihren Trommeln durch die Stadt, die Teilnehmer des Bremer Sambakarnevals – in diesem Jahr zum 31. Mal. Am Sonnabend, 30. Januar, zum Thema „Die Reise“ – was die Fahrt ins Blaue ebenso meinen kann wie die Flucht über Meere und Grenzen.

Karneval: Bald ziehen sie wieder mit ihren Trommeln durch die Stadt, die Teilnehmer des Bremer Sambakarnevals – in diesem Jahr zum 31. Mal. Am Sonnabend, 30. Januar, zum Thema „Die Reise“ – was die Fahrt ins Blaue ebenso meinen kann wie die Flucht über Meere und Grenzen.

Zur Einstimmung auf das bevorstehende Spektakel gibt es jetzt die Erinnerung an zurückliegende Samba- und Maskenspektakel – in Form einer Fotoausstellung mit dem Titel „Bewegende Momente“. Die Schau ist das Ergebnis eines Wettbewerbs, zu dem die Karnevalsorganisatoren aufgerufen hatten. „Die phantasievolle Farbenpracht des Bremer Karnevals ist immer wieder Ansporn für ambitionierte Fotografen, die kunstvollen Kostüme und Masken und die außergewöhnliche Atmosphäre der Veranstaltung mit der Kamera einzufangen“, hieß es dazu. Eröffnet wird die Ausstellung am Freitag, 8. Januar, um 19 Uhr im „Kafé Lagerhaus“ (Schildstraße, Ostertor-Viertel). Bis zum 3. März ist die Karnevals-Schau dann zu sehen.

Bremer Samba-Liebhaber haben den Karneval 1986 ins Leben gerufen. Anfänglich zogen die Aktiven trommelnd durchs Viertel – in Sinn die, so die Formulierung, „Begegnung der Winterkräfte und der aufkeimenden Frühjahrskräfte“. Dabei ist es im Prinzip geblieben – nur in deutlich gewachsenem Rahmen. Der Bremer Sambakarneval ist heute international bekannt und zieht ein überregionales Publikum in die Stadt.

Kommunikation: Ja, sie läuft auf Hochtouren, die Saison der Neujahrsempfänge. Der kaufmännische Verein Union von 1801 und der Bremer Presse-Club feiern das neue Jahr wieder gemeinsam – am Sonntag, 17. Januar, ab 10.30 Uhr in den Räumen des Presse-Clubs im Schnoor.

Für das Kulturprogramm sorgt in diesem Jahr der große Meister der kleinen Form, der Miniatur, der exakten und gewitzten Detailbeobachtung – der Bremer Schriftsteller und Hörfunkredakteur Michael Augustin, Leiter des Literaturfestivals „Poetry on the Road“. Er tritt gemeinsam mit dem Gitarristen und Saxophonisten Ralf Benesch auf. Die Grafikerin Cornelia Koller wird den Auftritt der beiden in Live-Illustrationen festhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Kommentare