Flughafenfeuerwehr stockt ihren Fuhrpark um ein weiteres feuerrotes Löschmobil auf

Noch ein „Panther“ für den Airport

+
Die Flughafenfeuerwehr in Aktion: Bei der Brandbekämpfungsübung kamen jetzt erstmals alle drei „Panther“ zum Einsatz.

Bremen - Die Bremer Flughafenfeuerwehr stockt ihren Löschfahrzeugfuhrpark auf. Ab sofort sind drei „Panther“ im Einsatz. Damit sei die Modernisierung der Flughafenfeuerwehr mit dem Ziel, auch weiterhin die internationalen Standards zu erfüllen, fast abgeschlossen, sagt eine Airport-Sprecherin.

Die feuerroten „Panther“ seien schnell und stark wie die Großkatzen, nach denen sie benannt sind, heißt es weiter. 1400 PS haben alle drei Löschfahrzeuge unter der Haube. Sie wiegen rund 48 Tonnen und bringen es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 140 Kilometer pro Stunde.

Der Neuzugang führt 12500 Liter Wasser mit sich, dazu 1500 Liter Schaummittel und 100 Kilogramm Kohlendioxid. Einen Unterschied gibt es seinen beiden „Artgenossen“: Anstelle des Löscharms befindet sich auf dem Dach ein Schaum-Wasserwerfer, der 6000 Liter Wasser oder Schaum pro Minute verspritzen kann, ergänzt die Sprecherin.

Kaum in Bremen angekommen, durfte der Neue den Angaben zufolge auch schon gleich zeigen, was alles in ihm steckt: Zum Einsatz kamen alle drei „Panther“ bei einer „Heiß-Übung mit Brandsimulationsanlage“ am Airport.

je

Das könnte Sie auch interessieren

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Meistgelesene Artikel

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Freimarkt: Karussells sorgen für Adrenalinstöße

Bremer Freimarkt: Karussells sorgen für Adrenalinstöße

Kommentare