Geschoss offenbar vergessen

US-Amerikaner reist mit Patrone - und wird am Flughafen gestoppt

Bremen - Ein US-Amerikaner ist am Flughafen Bremen von Sicherheitsbeamten aufgehalten worden. Der Mann hatte eine Revolverpatrone in seinem Gepäck.

Der 46-jährige Mann war bei der Luftsicherheitskontrolle aufgefallen, heißt es in einer Meldung der Polizei. Der US-Amerikaner wollte nach Amsterdam fliegen. Bundespolizisten beschlagnahmten die Patrone des Kalibers 9 mm x 19 und fertigten eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz. Der Mann entschuldigte sich und gab an, die Patrone vergessen zu haben.

Dass Munition im Handgepäck oder in Jackentaschen sichergestellt wird, kommt jedoch häufiger vor, heißt es in der Meldung der Polizei. Oft geschehe das bei Jägern oder Mitgliedern von Schützenvereinen. Handelt es sich zudem um verbotene Gegenstände, zu denen auch Wurfsterne oder Schlagringe gehören, folge jeweils eine Anzeige.

kom

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: Manche mögen's kalt - Eindrücke vom Abschlusstraining

Fotostrecke: Manche mögen's kalt - Eindrücke vom Abschlusstraining

Weihnachtskonzert der Eichenschule

Weihnachtskonzert der Eichenschule

Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen

Drei Frauen in Nürnberg niedergestochen

Weltklimagipfel: Kritik und Appelle zum Schlussspurt

Weltklimagipfel: Kritik und Appelle zum Schlussspurt

Meistgelesene Artikel

Trauer im Zoo am Meer: Eisbärenjunge kurz nach Geburt tot 

Trauer im Zoo am Meer: Eisbärenjunge kurz nach Geburt tot 

100 Paar Schuhe gestohlen: Polizei ermittelt notorische Diebin

100 Paar Schuhe gestohlen: Polizei ermittelt notorische Diebin

Landgericht verurteilt Angeklagte: Haftstrafen für Steineleger

Landgericht verurteilt Angeklagte: Haftstrafen für Steineleger

Doku-Drama „Die Affäre Borgward“: Interview mit Schauspieler André Mann

Doku-Drama „Die Affäre Borgward“: Interview mit Schauspieler André Mann

Kommentare