Einerseits Behinderungen für Reisende - andererseits Freude über eine richtigen Winter

Winterwetter führt weiter zu Behinderungen - 80 Unfälle in Bremen

+
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Auf den Straßen muss man nach wie vor extrem vorsichtig fahren.

Bremen. Während sich die Lage auf den Fernstraßen entspannt hat, gab es in Bremen allein 80 Unfälle aufgrund der extremen Glätte. Auch heute hat der Winter Bremen und Niedersachsen fest im Griff. Wer verreisen möchte, sollte sich vor Abreise über Verspätungen oder Behinderungen informieren.

Für die Schüler in Bremen beginnen heute die Weihnachtsferien, während in Niedersachsen aufgrund des Schulausfalls in vielen Landkreisen schon seit dem Wochenende schulfrei ist.

Der andauernde Schneefall in Niedersachsen freut offenbar vor allem die Wintersportler im Land. In manchen Geschäften seien Skier und Schlitten bereits ausverkauft, sagte der Sprecher des Einzelhandelsverbandes, Hans-Joachim Rambow.

Traumhaftes Winterwetter in Bremen und umzu

Traumhaftes Winterwetter in Bremen und umzu

Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze
Arktische Temperaturen bis zu minus 17 Grad und Sonnenschein: Der Dienstag bescherte Buten- und Binnenbremern traumhaftes Winterwetter. Bremer Weihnachtsmarkt und Schlachte lagen unter einer seltenen, weißen Schneedecke und zauberten die richtige vorweihnachtliche Stimmung in die City. Gegen die Kälte half viel Bewegung und natürlich ein Heißgetränk. © Mediengruppe Kreiszeitung / Harald Hinze

Was Kinder und Winterfans freut, ärgert Reisende. Nachfolgend aktuelle Informationen zu der Situation auf Straße, Schiene und Luft:

Straßenverkehr Bremen und Niedersachsen

Gefahr durch: Straßenglätte, fahren Sie bitte besonders vorsichtig. Das gilt in besonderem Maße auch für die Autobahnen. Wegen der Kälte wirkt das Streusalz vielerorts nicht. Aufgrund von Lieferengpässen beim Streusalz wird auf Autobahnen, Bundes- und Landesstraßen in einigen Bereichen der Winterdienst eingeschränkt. Aktuell kann sich die Lage durch einsetzenden Schneeregen noch verschärfen.

Allein im Verkehr der Bremer Innenstadt gab es im Laufe des Dienstages rund 80 kleinere Zusammenstöße, teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit. Die meisten Autofahrer hätten sich aber an die Winterbedingungen angepasst.

Zugverkehr

In Bremen und Niedersachsen läuft der Zugverkehr weitgehend reibungslos. Einzelne Regionalzüge haben jedoch Verspätungen.

Um den Ansturm an Reisenden zu den Weihnachtstagen besser zu bewältigen, legt die Deutsche Bahn auch in Bremen und Niedersachsen seit diesem Mittwoch zusätzliche Züge ein. Der zweistündlich verkehrende Intercity zwischen Köln und Leipzig fährt nun nach Berlin, teilte die Bahn mit. Reisende Richtung Leipzig können in Berlin umsteigen oder einen zusätzlichen Pendelzug zwischen Hannover und Magdeburg nutzen. Der somit freiwerdende Zug solle als Reserve auf der stark ausgelasteten Verbindung Hamburg-Hannover-München genutzt werden. Die Regelung gilt mindestens bis zum 29. Dezember.

Die Bahn meldet aktuell witterungsbedingte Störungen: In der Region Nordrhein-Westfalen kommt es derzeit zu Verspätungen und Zugausfällen.

Vollsperrung der Bahnstrecke Bremen - Hamburg zwischen Sagehorn und Rotenburg vom 28. bis 30. Dezember wegen Brückenbauarbeiten. Die ME-Züge werden wegen einer Vollsperrung zwischen Sagehorn und Rotenburg durch Busse ersetzt. Von Bremen Hbf bis Rotenburg (Wümme) verkehren die Züge mit 43 - 52 min früheren Fahrzeiten, um in Sagehorn die entsprechend früher abfahrenden Busse zu erreichen. In Rotenburg (Wümme) besteht vom Schienenersatzverkehr Anschluss an die bis zu 11 min später abfahrenden Züge in Richtung Hamburg Hbf, In der Gegenrichtung gibt es in Sagehorn Anschluss an die 46 - 48 min später abfahrenden Züge in Richtung Bremen Hbf. ME 82001 und 82003 (planmäßig 5:28 Uhr und 6:26 Uhr ab Bremen Hbf) verkehren am 29. und 30. Dezember ab Bremen Hbf mit 32 - 37 min früherer Fahrzeit und werden über Verden (Aller) umgeleitet. Ab Rotenburg (Wümme) verkehren die Züge in den planmäßigen Fahrzeiten weiter. ME 82030 und 82032 (planmäßige Ankunft 2l:24 Uhr und 22:23 Uhr in Bremen Hbf) werden am 28. und 29. Dezember über Verden (Aller) umgeleitet und verspäten sich dadurch um bis zu 27 min.

Flüge

Derzeit gibt es in Bremen nur vereinzelt Verspätungen. Auch der Flugverkehr am Flughafen Hannover Langenhagen sei reibungslos gestartet. Man müsse jedoch abwarten, wie sich die Wetterlage im laufe des Tages entwickelt, sagte ein Airportsprecher. Der Flug KL1904 um 11.45 Uhr nach Amsterdam ist gestrichen.

Nach vier Tagen Chaos hat sich die Lage am größten europäischen Flughafen London-Heathrow am Mittwoch leicht entspannt. Der Airport wollte zwei Drittel aller geplanten Flüge abwickeln, doppelt so viele wie am Tag zuvor.

Aktuelle Verkehrsinfos

Ständig aktuelle Staumeldungen finden sie hier -> Klick

Kommt das nächste Tief?

Die Wettervorhersage für Niedersachsen und Bremen haben wir hier -> Klick

Schulausfälle in Bremen und Niedersachsen

Schulausfälle in Niedersachsen

Die Räumfahrzeuge haben es bei dem Schneechaos nicht leicht, hinterher zu kommen. In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
Zu Rutschgefahr kommt es auf vereisten Gehwegen. In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
Die Bedingungen auf Straßen und Gehwegen machen den Weg zur Schule zu einem gefährlichem Unterfangen. In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
Die Bedingungen auf Straßen und Gehwegen machen den Weg zur Schule zu einem gefährlichem Unterfangen. In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
Die Räumfahrzeuge haben alle Hände voll zu tun. In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
Das Rad sollte man jetzt besser stehen lassen. In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa
Er entkomt seinem Schicksal nicht - auf dem Fahrrad ist es jetzt gefährlich. In weiten Teilen Niedersachsens kommt es heute witterungsbedingt zu Schulausfällen. Auch der Busverkehr wurde vielerorts eingeschränkt oder ganz ausgesetzt. © dpa

Wann fällt die Schule aus?

Wenn die Sicherheit des Schulweges und der Schülerbeförderung nicht mehr gewährleistet ist, kommt es zu kurzfristigen Schulausfällen.

Die Entscheidung, ob Unterricht stattfinden kann oder nicht, treffen die dafür zuständigen Landkreise in der Regel erst am frühen Morgen des jeweiligen Schultages. Genaue Informationen werden dann umgehend über die bekannten regionalen Rundfunksender zusammen mit den Verkehrshinweisen nach den Nachrichten bekannt gegeben.

Eine weitere Informationsquelle bietet das Internet: Die Verkehrsmanagementzentrale Niedersachsen informiert aktuell und zuverlässig unter der Adresse http://www.vmz-niedersachsen.de. Dort klickt man in der Rubrik „Niedersachsen mobil“ einfach auf das Stichwort „Schulausfälle“.

Mit Beginn des neuen Schulhalbjahres am 6. Januar 2011 informieren wir an dieser Stelle wieder über möglich Schulausfälle.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte

Bremen wechselt in den Lockdown für Ungeimpfte
Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt

Corona-Regeln Bremerhaven: Warnstufe 2 und 2G-Regel auf dem Weihnachtsmarkt
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz
2G auf Weihnachtsmärkten: Grantz kündigt Regel für Bremen und Bremerhaven an

2G auf Weihnachtsmärkten: Grantz kündigt Regel für Bremen und Bremerhaven an

2G auf Weihnachtsmärkten: Grantz kündigt Regel für Bremen und Bremerhaven an

Kommentare