Auf der „Fish international“ und der „Gastro Ivent“ im Messezentrum werden neue Produkte präsentiert

„Friesische Tapas“ und „Pommes Sushi“

+
Mondfisch und Co. – die „Fish international“ schwimmt auch auf der „Streetfood-Welle“, heißt es.

Bremen - Die europäische Fischwirtschaft versammelt sich von Sonntag, 14. Februar, bis Dienstag, 16. Februar, im Bremer Messezentrum auf der Bürgerweide. Auf der 15. „Fish international“ wollen sich die 270 Aussteller aus 22 Nationen sowie Besucher aus 50Ländern mit den neuesten Produkten, Zubereitungen und erfolgreichen Marketingstrategien für den Handel beschäftigen.

Neue Produkte wie „Friesische Tapas“ und „Pommes Sushi“ werden präsentiert. Ein großer Themenkomplex der Messe ist der Aquakultur gewidmet. Parallel zur „Fish“ veranstaltet die Messe Bremen die „Gastro Ivent“ als Fachmesse. Die richtigen Zubereitungs- und Präsentationsformen in der Gastronomie sind ein zentrales Thema. Rund 100Aussteller servieren Lösungen für Hotellerie, Catering und Gemeinschaftsverpflegung. In Themenbereichen „Crafted Area“, „Coffee Style Zone“ und der „Streetfood-Corner“ geht es zudem um die großen Trends der Branche. Zur einzigen deutschen Fachmesse für Fisch und Meeresfrüchte schwimmt die Branche auf der „Streetfood-Welle“. Ralf Forner, Geschäftsführer von Transgourmet Seafood, sagt: „Wir werden zeigen, dass dieser Trend nicht nur ein Thema für Fleisch und Vegetarisches ist.“ Transgourmet, das neben der Deutschen See ebenfalls aus Bremerhaven als führender Großlieferant im deutschsprachigen Raum gilt, bringt zur Messe einen Streetfood-Katalog mit mehr als 200 Produktideen heraus. Für die „friesischen Tapas“ verwendet Forner statt Gambas Matjes; für „Pommes Sushi“ kombiniert er frisch frittierte Kartoffeln mit Fjordlachs.

„Fisch ist ein hochwertiges Lebensmittel, das nur über den Faktor Qualität und nicht zu Niedrigpreisen verkauft werden darf“, sagt der Bremerhavener Fischhändler und Gastronom Hans-Joachim Fiedler, der für sein Lebenswerk mit dem „Seafood-Star“ ausgezeichnet wird. „Die Zukunft des Handels liegt in seiner Kompetenz.“

Seit ihrer Premiere vor 28Jahren trägt die „Fish international“ der Bedeutung der Fischwirtschaft im Land Bremen Rechnung. Allein in Bremerhaven verarbeiten gut 80 Betriebe mit mehr als 4000 Beschäftigten rund 200000 Tonnen Fisch im Jahr und liefern damit die Hälfte der bundesweiten Produktion.

Die Messe ist nur für Fachbesucher geöffnet.

je

Das könnte Sie auch interessieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Jürgen Drews, Klaus & Klaus und Malle-Jens sorgen für ein volles Hansezelt

Jürgen Drews, Klaus & Klaus und Malle-Jens sorgen für ein volles Hansezelt

Kommentare