Neue 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen kurz vor Fertigstellung

Findorffer Tor: Attraktiver Mietwohnungsbau in der Hemmstraße

Große Balkone und Terrassen sowie eine offene Baustruktur sind besondere Merkmal des Objektes.

Bremen. Im Bremer Stadtteil Findorff in der Hemmstraße 346/348 stellt die Firma Justus Grosse Projektentwicklung gerade das neue Wohnungsbauprojekt „Findorffer Tor“ fertig. In dem im April 2018 fertiggestellten Neubau finden sich dann 106 Mietwohnungen im Segment von 2- bis 4-Zimmer-Wohnungen, wobei einige Wohnungen auch als „Wohnen mit Service“ vermarktet werden. Die Wohnungsgrößen im Objekt beginnen bei ca. 70 m² bis 143 m² Größe. Zirka 80 % des Projektes sind bereits vermietet.

„Findorff ist einer der interessantesten Bremer Stadtteile mit einem hohen Bedarf nach zeitgerechtem Wohnraum. Wir sind sehr froh Interessierten hier moderne, barrierearme Wohnungen mit attraktiver Ausstattung und guten Grundrissen anbieten zu können. Besonders oft werden wir von Ur-Findorffern auf die Tauglichkeit der Wohnungen für Senioren angesprochen, die wir uneingeschränkt gewährleisten können“, erklärt Vertriebsleiter Christian Rau von der Justus Grosse Projektentwicklung GmbH.

Die Wohnungen werden unter anderem über eine hochwertige Einbauküche, attraktive Bäder mit bodentiefen Duschen, stilvollen Fliesenbelägen und Handtuchheizkörper, Eichenholzparkett in allen Zimmern sowie bodentiefe Fenster verfügen. Integrierte, elektrisch bedienbare Raffstoreanlagen an fast allen Fenstern und Videogegensprechanlagen ergänzen den hohen Wohnkomfort. Großzügige Balkone und Terrassen auf dem Innenhof komplettieren das durchdachte Konzept des Hauses.

Auch an Abstellräume in den Wohnungen und separate Kellerabteile ist gedacht. Die unter dem Gebäude befindliche Tiefgarage bietet den Autos der Mieter ausreichend Platz. Von der Tiefgarage gelangt man über einen geräumigen Lift auf alle Wohngeschosse. „Der bereits eröffnete neue REWE-Markt im Erdgeschoss bietet kürzeste Wege für die tägliche Versorgung. Wir haben in ähnlichen Objekten mit dieser Konstellation durchweg positive Erfahrungen sammeln dürfen“, hebt Rau hervor.

Durch die durchgehend barrierearme Bauweise des Hauses überzeugt dieses Projekt Menschen in allen Altersklassen und bietet die Gelegenheit des Zusammenlebens von Jung und Alt. Auf eine energieeffiziente Bauweise nach den neuesten Energiestandards wurde großen Wert gelegt, was zu einem erheblichen Einsparpotenzial bezogen auf die immer wichtiger werdende „zweite Miete“ – die Betriebskosten - führt.

Kontakt

Weitere telefonische und schriftliche Auskünfte erteilt die Firma Justus Grosse Projektentwicklung GmbH, Frau Nina Mittmann gern unter Telefon 0421/30806898 oder per E-Mail (mittmann@justus-grosse.de), Homepage: www.findorffer-tor.de. Spezielle Fragen zum Wohnen mit Service beantwortet die Firma Bremer Pflegekreis unter findorff@bremer-pflegekreis.de oder 0421/17241155.

Die Interessenten können sich an diesem Sonntag (21.01.2018) von 14:00 bis 16:00 Uhr die Musterwohnung in der Innsbrucker Str. 83 ansehen. Gerne steht die Firma Justus Grosse Projektentwicklung für eine persönliche Beratung jederzeit nach telefonischer Vereinbarung zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Sieben Probleme, die intelligente Menschen häufig haben

Sieben Probleme, die intelligente Menschen häufig haben

Pariser Couture startet mit einem Hauch von Afrika

Pariser Couture startet mit einem Hauch von Afrika

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Was ist denn hier los? Das kleinste Urlaubsparadies in Bildern

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Wie werde Medientechnologe/in Druck?

Meistgelesene Artikel

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Lauter Knall: Sprengsatz beschädigt Reihenhäuser in Arsten

Lauter Knall: Sprengsatz beschädigt Reihenhäuser in Arsten

Eiswettfest: Rekordspende für Seenotretter

Eiswettfest: Rekordspende für Seenotretter

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Vom Kampf der Buchhandlungen ums Überleben

Kommentare