Kunsthandwerker in der Unteren Rathaushalle

Bei „finden!“ Unikate finden

+
50 Kunsthandwerker und Designer aus ganz Deutschland präsentieren ihre Arbeiten in der Unteren Rathaushalle.

Bremen - Ausstellungen: Die Kunsthandwerker kommen wieder in die Stadt, und zwar mitten in die Stadt. Unter dem Titel „finden!“ zeigen am Sonnabend, 23. April, und am Sonntag, 24. April, insgesamt 50 Kunsthandwerker und Designer aus ganz Deutschland ihre Arbeiten in und vor der Unteren Rathaushalle. Der Markt öffnet an beiden Tagen in der Zeit von 11 Uhr bis 18 Uhr. Zum mittlerweile siebten Mal ist „finden!“ in der Unteren Rathaushalle, nun ja, zu finden. Der Eintritt ist frei.

Mehr als 100 professionelle Kunsthandwerker hatten sich um einen Platz beworben – und stellten sich damit dem Votum einer Fachjury, der neben den Organisatoren Frauke Alber, Caroline Krose und Hans-Hermann Kober die Leiterin des Focke-Museums, Dr. Frauke von der Haar, und Dr. Julia Bulk, die Geschäftsführerin der Wilhelm-Wagenfeld-Stiftung, angehörten. Sämtliche Aussteller – innovative genauso wie klassische – fertigen Unikate und Werkstücke, die sich „durch Unverwechselbarkeit auszeichnen“, wie ein Sprecher formuliert.

Vertreten sind in diesem Jahr unter anderem die Bereiche und Gewerke Fotografie und Glas, Lichtobjekte und Schmuck, Keramik und Papierobjekte. Außerdem: Puppen, Stempel, Seifen, Mode, Teppich- und Textildesign, Taschen, Wind- und Holzobjekte. Und, und, und.

Das Organisationsteam um die Keramikerin Alber sieht „finden!“ als „Forum des professionellen Kunsthandwerks in Bremen“. In jedem Jahr wird eine „Green Card“ für junge Talente vergeben. Diese Möglichkeit der kostenfreien Teilnahme soll den professionell arbeitenden kunsthandwerklichen Nachwuchs fördern. Dieses Mal wurde die Textil- und Flächendesignerin Michelle Mohr aus Clenze im Wendland ausgezeichnet.

- Ehrungen: Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) tritt jetzt mit Cheerleadern auf. Ein schöner Satz. Wenn er nur stimmte! Da kämen plötzlich ganz neue Farben in die Politik! Aber – immerhin – mit Cheerleadern hatte Sieling dieser Tage tatsächlich zu tun. Sogar an seinem Arbeitsplatz, im Rathaus nämlich.

Cheerleader im Bremer Rathaus

Dort – genauer: im Kaminsaal – begrüßte Sieling die Europameister im „Senior Mixed Cheer“ der „Bremen Firebirds Cheerleader“ (BFC) zu einem Senatsempfang. „Ich freue mich, dass Sie Bremen so engagiert und erfolgreich im Cheerleading vertreten“, sagte der Bürgermeister – und das Team trug sich in Bremens Goldenes Buch ein.

Das Senior-Team der BFC „Firestorm“ konnte sich im vergangenen Jahr neben der gewonnenen Europameisterschaft auch als deutscher Vizemeister platzieren. Zudem vertrat das Bremer Team Deutschland bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land – und kam dabei auf den sechsten Platz.

Mit Yasmin Selow und Kai-Uwe Elsner stellte der Bremer Verein im sogenannten Partnerstunt ein weiteres WM-Teilnehmerpaar, das den zehnten Platz errang. Mit einer Teamstärke von insgesamt 20 Sportlern sowie mit einem dreiköpfigen Trainerteam waren die Bremer Cheerleader um Headcoach Alexander Balz bei der Weltmeisterschaft vertreten.

Gesang und sanfte Cello-Linien

Konzerte: In der Reihe „Swissôtel Unplugged“ spielt das Hamburger Trio „Lunartree“ erstmals in dem Haus am Hillmannplatz. Termin: Mittwoch, 27. April. Beginn ist um 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. Zu hören gibt es Akustik-Pop und Soul. Gesang, Piano, Cello – drei Künstlerinnen „kreieren mit mehrstimmigen Gesängen und sanften Cello-Linien ihren ganz eigenen Sound“, so ein Sprecher. Sophia Onken, Linda Kauffeldt und Imanthi Gräflich-Monard haben jüngst eine CD („Leave the Ground“) veröffentlicht.

Mehr zum Thema:

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Bilder der Relegation: Knapper Wolfsburg-Sieg über Braunschweig

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

Leaks nach Manchester-Anschlag: Trump verspricht Aufklärung

„Hoya ist mobil“ 2017

„Hoya ist mobil“ 2017

Treckertreffen in Dreeke

Treckertreffen in Dreeke

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Kommentare