Großeinsatz

Frau bei Brand in Bremen verletzt - hoher Schaden

Bremen - Bei einem Feuer in einem Bremer Wohnhaus ist in der Nacht zum Sonntag eine Frau verletzt worden. Die Bewohnerin erlitt eine leichte Rauchvergiftung und wurde von Sanitätern versorgt, wie die Feuerwehr mitteilte.

Der Brand war in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss in der Lüssumer Straße ausgebrochen. Die Feuerwehr rückte gegen 23.15 Uhr mit rund 50 Einsatzkräften und 15 Fahrzeugen an. 

Nach etwa einer Stunde meldete der Einsatzleiter, dass das Feuer in der Gewalt war, nach zwei Stunden waren die Flammen vollständig gelöscht. Es entstand ein Schaden von rund 250.000 Euro. 

Durch das Feuer wurden mehrere Wohnungen in Mitleidenschaft gezogen und sind nun unbewohnbar. Nach bisherigen Erkenntnissen brach das Feuer in der Wohnung einer 47 Jahre alten Frau aus, die auch leicht verletzt wurde.

Die Kripo hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

dpa/jdw

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pizarro und Co.: Die ältesten Torschützen der Bundesliga-Geschichte

Pizarro und Co.: Die ältesten Torschützen der Bundesliga-Geschichte

Pool-Party im Krandelbad

Pool-Party im Krandelbad

Ranzenparty in Twistringen

Ranzenparty in Twistringen

Fasching der Kinderfeuerwehren

Fasching der Kinderfeuerwehren

Meistgelesene Artikel

Detlef und Jan Pauls eröffnen renoviertes Uni-Gästehaus auf dem Teerhof

Detlef und Jan Pauls eröffnen renoviertes Uni-Gästehaus auf dem Teerhof

Neidische Männer verprügeln Glückspilz am Spielautomaten

Neidische Männer verprügeln Glückspilz am Spielautomaten

Bremens Feuerwehrleute erhalten neuen Schutz vor giftigen Stoffen

Bremens Feuerwehrleute erhalten neuen Schutz vor giftigen Stoffen

Krebserkrankung: Chronisch statt tödlich - Therapie deutlich verbessert

Krebserkrankung: Chronisch statt tödlich - Therapie deutlich verbessert

Kommentare