1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Drama beim Osterspaziergang: Enten-Küken fällt in Gully

Erstellt:

Von: Fabian Raddatz

Kommentare

Eine Enten-Familie wartet vor einem Gully, an dem ein Feuerwehrmann kniet.
Einsatzkräfte der Feuerwehr Bremerhaven hat ein Osterküken aus einem Gully befreit – und das mit einer genialen Idee. © Feuerwehr Bremerhaven

Großes Unglück für eine Enten-Familie in Bremerhaven: Bei einem Osterspaziergang war ein Küken in einen Gully gefallen. Doch die Feuerwehr half.

Bremerhaven – Aufmerksame Passanten entdeckten ein verunfalltes Entenküken in der Wiener Straße in Bremerhaven. Das berichtet die Feuerwehr in Bremerhaven. Das wenige Tage alte Küken war am Ostersonntag, 17. April 2022, in einen Straßengully gestürzt. Die Entenmutter und zehn Geschwister riefen unentwegt nach dem verlorenen gegangen Familienmitglied.

Das Küken, welches sich zwischenzeitlich im verzweigten Kanalisationsnetz unter die Pestlalozzistraße verirrt hatte, wurde von der Feuerwehr gerettet. Und das mit einer genialen Idee: Die Feuerwehrbeamten nahmen kurzerhand das Rufen der Mutter mit einem Smartphone auf und spielten das Schnattern in verschiedenen Gullys ab. Damit konnte das Küken in einen Ablaufschacht gelockt und gerettet werden.

Feuerwehr rettet Osterküken aus Gully: Entenfamilie kann Osterspaziergang fortsetzen

Munter und offensichtlich unverletzt setzte die gesamte Entenfamilie ihren Osterspaziergang fort, teilte die Feuerwehr in Bremerhaven mit.

Weitere Einsatzmeldungen von Feuerwehr und Polizei aus dem Land Bremen: Nach einem schweren Unfall mit einer Straßenbahn schwebt ein Radfahrer in Lebensgefahr. Der 37-Jährige war nach Polizeiangaben wohl über eine rote Ampel gefahren. Ein Straßenbahn-Fahrer konnte nicht mehr bremsen und erfasste den Mann.

Zudem hatte ein 18-Jähriger unter Drogen und ohne Führerschein in Bremen versucht, sich einer Verkehrskontrolle zu entziehen. Weit kam er allerdings nicht. Dass Fahrer wegen ihrer Fahrweise oder auffälligen Fahrzeugen von der Polizei kontrolliert werden, kommt immer wieder vor: Bei Kontrollen von Tuningfahrzeugen zum „Carfreitag“, hat die Polizei in Bremen und Niedersachsen insgesamt 17 Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen. (Mit dpa-Material) * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare