Ursache noch unklar

Auto fällt von Hebebühne - Mann tödlich verletzt

Bremen - Zu einem tödlichen Unfall ist es am Montagmorgen in einer Werkstatt in Bremen gekommen. Ein Auto ist von der Hebebühne gefallen und hat einen 46 Jahre alten Mann eingeklemmt. Trotz Reanimation, starb das Opfer noch vor Ort.

Dies teilt die Bremer Feuerwehr am Montagmittag mit. Die Unfallmeldung erreichte die Feuerwehr am Morgen gegen 9.30 Uhr. In einer Werkstatt in der Bayernstraße im Bremer Stadtteil Hohweg sei ein Fahrzeug des Modells Mercedes Benz R-Klasse von der Hebebühne gefallen und klemmt einen Mann darunter ein.

Die Feuerwehr rückte mit zwei Rettungswagen, einem Notarzt und weiteren Kräften zur Unterstützung aus. Der nicht mehr ansprechbare 46-Jährige wurde bereits vom Rettungsdienst versorgt, als er mittels Hebekissen befreit wurde.

Die Person war schon nach vier Minuten befreit und wurde sofort reanimiert. Dennoch starb der Mann noch an der Unfallstelle. 20 Einsatzkräfte waren mit acht Wagen dort. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

jdw

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Meistgelesene Artikel

Theo Reinhardt mit letztem Korn zum ersten Sixdays-Triumph

Theo Reinhardt mit letztem Korn zum ersten Sixdays-Triumph

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Peter Rengel verabschiedet: „Nicht gegen die Halle, sondern für Werder Bremen“

Peter Rengel verabschiedet: „Nicht gegen die Halle, sondern für Werder Bremen“

Kommentare