Vier Verletzte

Festnahmen nach Auseinandersetzung

Bremen - Im Bremer Stadtteil Huchting gerieten am späten Sonntagnachmittag zwei Gruppen aneinander. Bei der Schlägerei wurden vier Männer mit Messerstichen leicht verletzt, ein hinzugeeilter Verwandter erlitt einen Schwächefall. Das Berichtet die Polizei Bremen, die fünf Verdächtige festnahm.

Die beiden Gruppen - etwa fünf und zehn Personen - trafen im Bereich der Wendeschleife Huchting aufeinander und gerieten aus bisher nicht bekannten Gründen in einen Streit, teilt am Montag ein Polizeisprecher mit. Bei der Auseinandersetzung wurden vier Männer (18, 18, 19 und 27 Jahre) aus der kleineren Gruppe mit einem Messer verletzt.

Sie flüchteten und wurden kurz von den Angreifern verfolgt, bevor diese selbst das Weite suchten. Die Verletzten wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Ein Vater der Beteiligten erschien vor Ort, ließ sich die Ereignisse schildern und erlitt daraufhin einen Schwächeanfall.

Die Polizei Bremen war mit einem Großaufgebot vor Ort und hat im Rahmen der Fahndung fünf mutmaßliche Täter im Alter von 14, 15, 19, 20 und 21 Jahren festgenommen. Gegen sie werden Haftgründe geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

jom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Dem Föhn im Gesicht getrotzt: Kerber nun gegen Scharapowa

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Boxspringbetten werden vielseitiger und luftiger

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Musikschul-Konzert mit Klavier im Rathaus

Meistgelesene Artikel

Theo Reinhardt mit letztem Korn zum ersten Sixdays-Triumph

Theo Reinhardt mit letztem Korn zum ersten Sixdays-Triumph

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Peter Rengel verabschiedet: „Nicht gegen die Halle, sondern für Werder Bremen“

Peter Rengel verabschiedet: „Nicht gegen die Halle, sondern für Werder Bremen“

Kommentare