Vier Verletzte

Festnahmen nach Auseinandersetzung

Bremen - Im Bremer Stadtteil Huchting gerieten am späten Sonntagnachmittag zwei Gruppen aneinander. Bei der Schlägerei wurden vier Männer mit Messerstichen leicht verletzt, ein hinzugeeilter Verwandter erlitt einen Schwächefall. Das Berichtet die Polizei Bremen, die fünf Verdächtige festnahm.

Die beiden Gruppen - etwa fünf und zehn Personen - trafen im Bereich der Wendeschleife Huchting aufeinander und gerieten aus bisher nicht bekannten Gründen in einen Streit, teilt am Montag ein Polizeisprecher mit. Bei der Auseinandersetzung wurden vier Männer (18, 18, 19 und 27 Jahre) aus der kleineren Gruppe mit einem Messer verletzt.

Sie flüchteten und wurden kurz von den Angreifern verfolgt, bevor diese selbst das Weite suchten. Die Verletzten wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Ein Vater der Beteiligten erschien vor Ort, ließ sich die Ereignisse schildern und erlitt daraufhin einen Schwächeanfall.

Die Polizei Bremen war mit einem Großaufgebot vor Ort und hat im Rahmen der Fahndung fünf mutmaßliche Täter im Alter von 14, 15, 19, 20 und 21 Jahren festgenommen. Gegen sie werden Haftgründe geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

jom

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Wieder Steine auf der Straße in Bremen

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Kommentare