Vier Verletzte

Festnahmen nach Auseinandersetzung

Bremen - Im Bremer Stadtteil Huchting gerieten am späten Sonntagnachmittag zwei Gruppen aneinander. Bei der Schlägerei wurden vier Männer mit Messerstichen leicht verletzt, ein hinzugeeilter Verwandter erlitt einen Schwächefall. Das Berichtet die Polizei Bremen, die fünf Verdächtige festnahm.

Die beiden Gruppen - etwa fünf und zehn Personen - trafen im Bereich der Wendeschleife Huchting aufeinander und gerieten aus bisher nicht bekannten Gründen in einen Streit, teilt am Montag ein Polizeisprecher mit. Bei der Auseinandersetzung wurden vier Männer (18, 18, 19 und 27 Jahre) aus der kleineren Gruppe mit einem Messer verletzt.

Sie flüchteten und wurden kurz von den Angreifern verfolgt, bevor diese selbst das Weite suchten. Die Verletzten wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Ein Vater der Beteiligten erschien vor Ort, ließ sich die Ereignisse schildern und erlitt daraufhin einen Schwächeanfall.

Die Polizei Bremen war mit einem Großaufgebot vor Ort und hat im Rahmen der Fahndung fünf mutmaßliche Täter im Alter von 14, 15, 19, 20 und 21 Jahren festgenommen. Gegen sie werden Haftgründe geprüft. Die Ermittlungen dauern an.

jom

Rubriklistenbild: © dpa

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Germanwings-Absturz: Gutachten verärgert Hinterbliebene

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Ermittler rätseln über Motiv des London-Attentäters

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Trotz Tragödien im Mittelmeer wächst Kritik an den Rettern

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Riesige Open-Air-Ausstellung: València ist Feuer und Flamme

Meistgelesene Artikel

Polizei klagt über Schaulustige an Unfallort

Polizei klagt über Schaulustige an Unfallort

Zu wenig Fleisch: Gast beginnt Prügelei in Schnellimbiss

Zu wenig Fleisch: Gast beginnt Prügelei in Schnellimbiss

Heimspiel für Vierfach-Mama Sarah Connor

Heimspiel für Vierfach-Mama Sarah Connor

Neu in Bremen: Anzeige per Handy 

Neu in Bremen: Anzeige per Handy 

Kommentare