„Festival Maritim“ in Vegesack / Organisatoren erwarten 100 000 Besucher

Musik, Gourmets, Touristen

+
Claudia Giese und Thomas Krizsan sind das Bremer „Duo Pigalle“. Auch sie haben maritime Lieder im Repertoire – und passen mit ihrem französischen Flair perfekt auf das „Festival Maritim“ mit seinem Frankreich-Schwerpunkt.

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Savoir vivre, Bordeaux und Musik – Frankreich ist in diesem Jahr das Partnerland des „Festivals Maritim“ in Vegesack. „Wir erwarten 100 000 Besucher“, sagt Fritz Rapp vom Vegesack-Marketing – und Organisator des internationalen „Sea-Music“- Spektakels, das vom 31. Juli bis zum 2.August dauert. Es wird mittlerweile auch als bedeutende touristische Attraktion vermarktet.

„Der private Städtetourismus braucht Anlässe“, sagt Peter Siemering, Chef der Bremer Touristik-Zentrale (BTZ). Übers Jahr verteilt habe Bremen zehn, zwölf Top-Events, die Gäste von weiter her anlocken können. „Dazu gehört das ,Festival Maritim‘.“ Siemering: „Wir sind so begeistert davon, weil es authentisch ist – und an einem Platz, wo es hingehört.“

Das Vegesacker Festival sei auch interessant für Busgruppen und Reiseveranstalter, die „immer wieder nach etwas Neuem und Echtem suchen“. Die Wirtschaftsförderung Bremen (WFB) gibt 50000 Euro dazu. WFB-Geschäftsführer Klaus Sondergeld eröffnet die nunmehr 17. Ausgabe des Festivals am Freitag, 31. Juli, im Vegesacker Stadtgarten („Vegesacker Balkon“, 19 Uhr).

Am Sonnabend, 1. August, beginnt das Programm um 10 Uhr in der Vegesacker Fußgängerzone und auf den meisten Bühnen dann um 15 Uhr. Am Sonntag, 2. August, geht es um 10 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst am „Vegesacker Balkon“ los.

Rock- und Shanty-Klänge, Blues und Balladen, Geschichten vom harten Leben an Bord und von der wilden Romantik der Windjammer – das Thema „Sea Music“ ist weit gefasst. An der „Maritimen Meile“ in Vegesack soll die ganze Bandbreite der maritimen Musik zu erleben sein. Es gibt Bühnenauftritte, Straßenkonzerte und ein großes Rahmenprogramm. Die „Locations“, wie es immer so schön heißt, erstrecken sich von der Stadtkirche Vegesack bis zur Bühne am „Schulschiff Deutschland“.

35 Gruppen und Chöre aus Deutschland, Holland, Großbritannien, Polen und eben Frankreich kommen nach Vegesack, um mehr als 170 Konzerte zu geben. Allein elf Gruppen stammen aus dem Partnerland – mit so schönen Namen wie „Les Souillés de Fond de Cale“, „Barbar’O’Rhum“ und „Les Brouilleurs d‘Écoutes“, um nur mal drei Beispiele zu nennen. Frankreich ist zudem mit einem „Gourmet-Markt“ am Museumshafen vertreten – Käse aus den Pyrenäen, Wurst aus Savoyen, Seife aus der Provence; alles avec plaisir, versteht sich.

Für Kinder gibt es unter anderem ein „Piratenland“ am „Spicarium“. Vegesacks Original „Käpt‘n Säbelzahn“ ist natürlich auch wieder auf dem „Festival Maritim“ zu finden. Das „H2Orchester“ ist mit einer „Musik-Spielaktion für Menschen ab zwei Jahren“ in Vegesack – mit Planschklavier, Tauchgong, Plätschertrichter.

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Unbekannte überfallen Pizzaboten mit Schusswaffe

Unbekannte überfallen Pizzaboten mit Schusswaffe

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Kommentare