Sanierungsliste umfasst rund 120 Projekte

Ferienbaustellen in Schulgebäuden

+
Die Bauarbeiten an der Schule Düsseldorfer Straße in Blockdiek sind in vollem Gang, damit die neuen Sanitärräume zum Schuljahresstart fertig sind.

Bremen - Same procedure as every year: Die Sommerferien werden in den Bremer Schulen für Sanierungsarbeiten genutzt. Derzeit umfasst die Liste rund 120 Bauvorhaben in den 450  Bremer Schulen, sagt ein Sprecher von Immobilien Bremen (IB).

Deren Fachleute koordinieren die Projekte. Dazu zählen die Sanierung der Sanitärräume an der Schule Düsseldorfer Straße in Blockdiek und die Verbesserung des Brandschutzes in der Oberschule Habenhausen, aber auch der Neubau eines Jahrgangshauses am Schulzentrum Blumenthal und der Umbau der Schule an der Delfter Straße in Huchting zur offenen Ganztagsschule. In diesem Jahr stehen für Investitionen in Schulgebäude insgesamt rund 36,8 Millionen Euro zur Verfügung, sagt Dagmar Bleiker, Sprecherin des Finanzressorts.

Eine Reihe von Baumaßnahmen werde mit Beginn des neuen Schuljahres abgeschlossen, heißt es. So ist im neuen Jahrgangshaus der Oberschule Lehmhorster Straße in Blumenthal Platz für vier neue Klassenräume entstanden. Die Einrichtung wurde zur dreizügigen Ganztagsschule umgestaltet. Seit Februar 2016 entsteht für 2,71 Millionen Euro ein weiterer zweigeschossiger Solitärbau in Passivhausbauweise. Das 860 Quadratmeter große Gebäude ist für 96  Schüler konzipiert.

Viel zu tun an der Carl-Schurz-Straße

Pünktlich zum Schulstart soll auch die seit Ende Juni laufende Schimmelsporensanierung in der Turnhalle der Schule an der Carl-Schurz-Straße in Schwachhausen beendet sein. Parallel dazu wurde der 2016 begonnene Bau von vier zusätzlichen Klassenzimmern fortgesetzt. Das Passivhaus (Kosten: 1,42 Millionen Euro) soll im September übergeben werden.

Rund 14,2 Millionen Euro werden laut Bleiker für den in mehreren Abschnitten angelegten Umbau und die Gesamtsanierung der Neuen Oberschule Gröpelingen (NOG) aufgewendet. Bis Ende 2019 wird der komplette Umbau abgeschlossen.

Gesamtsanierung Roter Sand bis Ende 2018

Ein Jahr zuvor, Ende 2018, soll die seit Juni 2016 laufende und mit 10,9 Millionen Euro veranschlagte, energetische Gesamtsanierung der Oberschule Roter Sand in Woltmershausen abgeschlossen werden. Neue Fenster, Fassaden und Akustikdecken, dazu der komplette Austausch der Elektro-, Sanitär- und Heizungsinstallation, eine neue Lüftung, neue Böden – „in sechs Bauabschnitten wird bei laufendem Schulbetrieb viel bewegt“, sagt IB-Sprecher Peter Schulz.

„Bremen investiert in seine Schulen und wird in den kommenden Jahren noch mehr Mittel dafür bereitstellen“, sagt Finanzsenatorin Karoline Linnert (Grüne). Und weiter: „Im Haushaltsentwurf sind 45,8 Millionen Euro im Jahr 2018 und 56,5 Millionen Euro im Jahr 2019 für Investitionen in Schulgebäude eingeplant.“

je

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Deichbrand Festival am Freitag: Beste Stimmung unter den Festivalisten

Der Werder-Zillertal-Freitag

Der Werder-Zillertal-Freitag

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

Diese spanischen Reiseziele kennt kaum jemand - zu Unrecht

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau

„Rock das Ding“-Festival - der Aufbau

Meistgelesene Artikel

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Fünfjähriger Junge ertrinkt in Bremer Freibad 

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Kommentare