In der Innenstadt und an der Schlachte

Feierliche Eröffnung des Bremer Weihnachtsmarkts

+

Die Strapazen haben sich gelohnt! Wochenlang wurden die Weihnachtsmärkte in der Bremer Innenstadt und an der Schlachte akribisch und mit vielen Nachtschichten aufgebaut. Bis zum 23. Dezember werden wieder circa drei Millionen Besucher erwartet, die sich auf die kulinarischen Köstlichkeiten sowie eine winterliche, maritime, historische und natürlich weihnachtliche Reise freuen.

Ab Montag entwickeln sich die Glühwein- und Essensstände auf dem Bremer Weihnachtsmarkt wieder für vier Wochen zu absoluten Besuchermagneten in der Hansestadt. Aber auch die weiteren Buden, die unter anderem Kerzen, Schmuck oder Kleidung anbieten, laden zum Stöbern ein.

Mit dem Startschuss des Bremer Weihnachtsmarkts riecht es bis zu den Weihnachtsfeiertagen in der Innenstadt nach Glühwein und Lebkuchen. Die Besucher verfallen also schon weit im Voraus in eine angenehme vorweihnachtliche Stimmung. Heiße Getränke wie Glühwein und Feuerzangenbowle tun dabei natürlich ihr Übriges...

Weihnachtsmarkt, Schlachte-Zauber und Eislaufbahn

Eröffnet wird der Weihnachtsmarkt mit einer Feierstunde um 16 Uhr im St.-Petri-Dom. Anschließend werden die Lichter am Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz durch Bürgerschafts-Vizepräsident Frank Imhoff (CDU) und Wirtschaftssenator Martin Günther (SPD) offiziell angeknipst. Insgesamt gehören zum Weihnachtsmarkt rund um den Roland 181 Stände, Buden und Karussells. Zum allerersten Mal dabei ist eine 300 Quadratmeter große Eislaufbahn auf dem Ansgarikirchhof, die ab Dienstag ihre Pforten öffnet. Der Eintritt kostet drei Euro, Kinder unter fünf Jahren zahlen nichts. Schlittschuhe lassen sich für drei Euro direkt an der Bahn ausleihen.

Zum Feuerwerk werden wieder viele Zuschauer an der Schlachte erwartet.

Auch an der Schlachte wurde das altbewährte und sehr sehenswerte Hanse-Freibeuterdorf in diesem Jahr zum 14. Mal aufgebaut. Der sogenannte „Schlachte-Zauber“ hält wahrlich was er verspricht und lässt eine winterliche, maritime und historische Zeitreise zu, die einen zwischen das 9. und 18. Jahrhundert eintauchen lässt. Hier findet die Eröffnung ab 18 Uhr mit einem Freilichtschauspiel und dem anschließenden Höhenfeuerwerk statt.

Lesen Sie auch:

Anreise, Öffnungszeiten und Co.: Alle Informationen zum Bremer Weihnachtsmarkt

Weihnachtsmärkte in Bremen: Polizei gibt Tipps zur Sicherheit

Weihnachtsmarkt und „Schlachte-Zauber“: Eisbahn feiert Premiere

Sicherheit auf dem Weihnachtsmarkt: „Kein Hinweis auf eine konkrete Bedrohung“

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Kampf gegen die Buschfeuer in Kalifornien geht weiter

Wetter bleibt ungemütlich

Wetter bleibt ungemütlich

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Weihnachtskonzert des Gymnasiums am Wall

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Neue Autos 2018: Vor allem Geländewagen kommen

Meistgelesene Artikel

Pferdeshow „Apassionata“ kommt mit „Gefährten des Lichts“

Pferdeshow „Apassionata“ kommt mit „Gefährten des Lichts“

Schlagabtausch über Bremens Doppeletat 2018/2019

Schlagabtausch über Bremens Doppeletat 2018/2019

Grünkohl als Öl und Praline

Grünkohl als Öl und Praline

Passanten vereiteln Raubüberfall in der Bremer Neustadt

Passanten vereiteln Raubüberfall in der Bremer Neustadt

Kommentare