Wohnungen von drei Frauen durchsucht

Wieder Farbanschlag auf Bremer Polizeirevier

Farbanschlag aufs Polizeirevier in Schwachhausen: Tatverdächtig sind zwei Frauen.
+
Farbanschlag aufs Polizeirevier in Schwachhausen: Tatverdächtig sind zwei Frauen.

Update vom 27. November 2020, 16 Uhr: Zum zweiten Mal innerhalb einer Woche ist das Revier der Polizei in Bremen-Schwachhausen mit Farbe beschmiert worden. Die Polizei durchsuchte zwei Wohnungen, in denen sich drei Frauen aufhielten - zwei sind verdächtigt, die Farbattacke vor einer Woche begangen zu haben.

Bremen - Erneut hat es eine Farbattacke auf das Polizeirevier in Schwachhausen gegeben. Erst vor einer Woche hatten Beamte zwei Frauen (20 und 23 Jahre alt) festgenommen, die mit Farbe gefüllte Christbaumkugeln gegen das Polizeigebäude geworfen haben sollen. In der Nacht zu Freitag flogen wieder Kugeln gegen die Fassade des Reviers an der Parkallee, berichtete die Polizei. Eine Streifenwagenbesatzung hatte gegen 2 Uhr blaue Farbflecken bemerkt. Aufgrund der ähnlichen Vorgehensweise wie vor einer Woche wurden noch in der Nacht die Wohnungen der beiden Frauen durchsucht. Den Angaben zufolge stellten die Beamten dort Beweismittel sicher. Insgesamt hielten sich drei Frauen (20 bis 23 Jahre alt) in den Wohnungen auf.

Ebenfalls in der Nacht brachten bislang Unbekannte Plakate mit der Aufschrift „Eure Schiffe retten keinen“ und „#Leave no one behind“ an der Fassade des FDP-Parteibüros in der Innenstadt (Sandstraße) an. Ob es einen Zusammenhang zu der Farbattacke auf das Revier gibt, ist nach Angaben einer Polizeisprecherin Gegenstand der Ermittlungen. Der Staatsschutz ist eingeschaltet und prüft auch Zusammenhänge zu zahlreichen vorangegangenen Anschlägen auf Polizeiliegenschaften in Bremen. Seit Monaten sind Polizeigebäude und -fahrzeuge sowie Häuser und Autos von Immobilienunternehmen Ziel von Attacken. Die Angreifer stammen mutmaßlich aus der linken Szene, entsprechende Zeichen und Bekennerschreiben werden hinterlassen.

Orginalmeldung vom 20. November 2020: Bremen – Gar nicht weihnachtlich war das, was zwei jungen Frauen in der Nacht zu Freitag mit Christbaumkugeln angestellt haben sollen. Nach Angaben der Polizei hatten sie die Kugeln mit Farbe gefüllt und warfen sie gegen das Polizeirevier in Schwachhausen.

Die Ermittler fassten nach dem Farbanschlag zwei Bremerinnen, 20 und 23 Jahre alt. Wie die Polizei berichtete, hatten die Frauen noch frische Farbanhaftungen am Körper und an ihrer Kleidung. Sie wurden vorläufig festgenommen.

Die Angriffe auf Polizei und Immobilienunternehmen in Bremen nehmen kein Ende. Seit Monaten gehen Autos in Flammen auf (bislang dieses Jahr 38) oder es kommt zu Anschlägen auf Gebäude sowie zu Schmierereien. Fast jeden Monat gibt es Angriffe auf Liegenschaften der Polizei, sagte auf Nachfrage eine Polizeisprecherin. So auch in der Nacht zu Freitag gegen 1.20 Uhr. Objektschützer der Polizei entdeckten die frischen Farbflecke an Fenster und Fassade des Reviers an der Parkallee. Sie sahen zwei Radfahrerinnen flüchten und stellten sie, wie es hieß.

Farbanschlag auf Bremer Polizeirevier: Polizeifeindliche Schriften sichergestellt

Bei einer Hausdurchsuchung fand die Polizei den Angaben zufolge unter anderem polizeifeindliche Schriften. Der Staatsschutz ermittelt und prüft Zusammenhänge zu weiteren Anschlägen auf Polizeiliegenschaften in Bremen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tottenham trotz Remis gegen Chelsea spitze - Klopp in Rage

Tottenham trotz Remis gegen Chelsea spitze - Klopp in Rage

Weiterer Rückschlag für HSV - Fürth erobert Spitze

Weiterer Rückschlag für HSV - Fürth erobert Spitze

AfD beschließt sozialpolitisches Konzept

AfD beschließt sozialpolitisches Konzept

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

DFB-Frauen schlagen Griechenland - Bilanz bleibt perfekt

Meistgelesene Artikel

Attacke in Bremen: Mehrere Männer greifen 53-Jährigen an und verletzten ihn schwer

Attacke in Bremen: Mehrere Männer greifen 53-Jährigen an und verletzten ihn schwer

Attacke in Bremen: Mehrere Männer greifen 53-Jährigen an und verletzten ihn schwer
Hunderte Trauergäste auf Beerdigung in Bremen: Polizei im Corona-Einsatz

Hunderte Trauergäste auf Beerdigung in Bremen: Polizei im Corona-Einsatz

Hunderte Trauergäste auf Beerdigung in Bremen: Polizei im Corona-Einsatz
„Flaggschiff“ unter Ökostrom

„Flaggschiff“ unter Ökostrom

„Flaggschiff“ unter Ökostrom
Mann kauft Rottweiler am HBF Bremen und lässt ihn dort allein zurück – Bahnsteige gesperrt

Mann kauft Rottweiler am HBF Bremen und lässt ihn dort allein zurück – Bahnsteige gesperrt

Mann kauft Rottweiler am HBF Bremen und lässt ihn dort allein zurück – Bahnsteige gesperrt

Kommentare