Täter sprühen Haustür mit Montageschaum ein

Unbekannte beschmieren Wohnhaus von AfD-Politiker

Bremen - Bisher unbekannte Täter haben am Sonntagmorgen das Wohnhaus eines AfD-Politikers in Bremen angegriffen. Der 63-Jährige blieb dabei unverletzt.

Das Wohnhaus des Politikers der Partei Alternative für Deutschland (AfD) in der Bremer Neustadt wurde gegen 7.25 Uhr von bis zu sieben vermummten Tätern angegriffen, teilt die Polizei mit. Sie sprühten die Haustür mit Montageschaum ein und warfen Farbbeutel an mehrere Fenster sowie die Hauswand. Außerdem schrieben sie den Spruch "AfD versenken" an die Wand. Zusätzlich wurde durch einen mit Stacheldraht versehenen Bauzaun der Zugang zum Hauseingang versperrt. An den Zaun hatten die Täter ein Transparent mit der Aufschrift "Gegen jeden, statt gegen jede Grenze" angebracht.

Nach Zeugenangaben flüchteten die Vermummten auf Fahrrädern in Richtung Hallenbad Süd in eine Parkanlage. Eine Person hatte einen weißen Rucksack dabei. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls, sie nimmt Hinweise entgegen unter der Telefonnummer 0421/3623888.

Lesen Sie auch

AfD kommt zu Sonderparteitag zusammen

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Rippen-Verletzungen können schwere Erkrankungen auslösen

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag fünf im Busch in Bildern

Meistgelesene Artikel

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Per Haftbefehl gesucht: Polizei nimmt 26-Jährigen am Bahnhof fest

Per Haftbefehl gesucht: Polizei nimmt 26-Jährigen am Bahnhof fest

Kommentare