Weihnachten mit 51 Leuten im Reihenhaus

Familienfeier der Superlative

+
Regina Schaar-Lehr (51) und ihr Mann Peter Lehr (50) stehen vor dem minutengenauen Fahrplan, der den Ablauf des weihnachtlichen Familienfests mit rund 50 Leuten regelt.

Bremen - Von Dieter Sell. Was andere Menschen maximal stressen würde – bei Familie Schaar-Lehr in Bremen löst es Glücksgefühle aus: Auch in diesem Jahr wollen die meisten der 51 Familienmitglieder Weihnachten unter einem Dach feiern, im Reihenhaus der Großeltern.

Akribische Planung und die Bereitschaft, das Fest nicht mit Erwartungen zu überfrachten, sind die Basis für das Familienfest der Superlative. Im Flur hängt bereits ein minutengenauer Fahrplan, damit jeder weiß, was er zu tun hat.

Viele von ihnen kommen schon Heiligabend – nach dem Gottesdienst. Dann gibt es in der zehn Quadratmeter großen Essdiele Kartoffelsalat mit Würstchen. Später am Tannenbaum werden Lieder gesungen. Wenn mal ein schräger Ton dabei ist – macht nichts, sagt Regina Schaar-Lehr (51): „Das fällt in der Masse gar nicht auf“. Alle Kinder, die noch nicht konfirmiert sind, tragen Gedichte vor. Applaus ist ihnen sicher.

Im Mittelpunkt der Feier steht Oma Margret. 1981 beschlossen ihre Kinder – Regina Schaar-Lehr mit sechs Schwestern und vier Brüdern – ihren Eltern das Fest essen zum ersten Weihnachtstag zu schenken und selbst zuzubereiten. Opa Rudolf ist zwischenzeitlich gestorben, aber die 84-Jährige genießt die Einladung bis heute. „Mittlerweile sind Partner, Enkel und ein Urenkel dazugekommen“, sagt Schaar-Lehr.

„Die Paten schenken den Kindern etwas, die Kinder haben etwas für ihre Paten. Alles andere würde zu weit führen“, sagt sie. Ist alles ausgepackt, verteilt sich die Familie. Doch die eigentliche Herausforderung ist der nächste Tag. „Alle elf Geschwister zahlen einen festen Betrag in die Weihnachtskasse“, sagt Schaar-Lehr. „Verheiratete geben 60 Euro, Ledige die Hälfte.“ Traditionell gibt es Kasseler, Roastbeef und Schweinelachs, dazu Kroketten, Rotkohl, Rosenkohl und eine Soße mit und ohne Pilze, danach ein Spaghetti-Eis. Und zuvor natürlich Tee und Kaffee, der in der umfunktionierten Waschküche zubereitet wird. Familienmitglieder liefern Kuchen und Torten, die dann bis 14 Uhr geschnitten auf den Tischen stehen. Dann geht die Kuchenschlacht los. „Auf Nachzügler wird nicht gewartet“, droht der Plan.

„Alle helfen mit“ lautet der Appell nach der Kaffeezeit, denn ab 14.45 steht gemeinsames Singen auf dem Programm. Bald darauf machen sich sechs Leute daran, Kroketten zu rollen, die dann in drei Friteusen garen. „Falls die Hauptsicherung durchhaut, kein Problem“, sagt Reginas Ehemann Peter Lehr (50). „Die Familie ist reichlich mit Elektrikern gesegnet.“

17.10 Uhr: Die Warmhalteplatten werden gestartet, dann die Tische im Wohnzimmer gedeckt, noch vor 18.20 Uhr das Fleisch geschnitten. „Nicht so große Stücke“, lautet die Anweisung. Weil mit den Jahren immer mehr Familienmitglieder am Essen teilnehmen, ist die Fleischmenge von 295 auf 250 Gramm pro Person reduziert worden.

Dann der Endspurt. Die „Schüsselkoordinatorin“ organisiert den Transport des Menüs von der Küche an die Tische, zwei weitere Familienmitglieder achten darauf, dass die heiß begehrten Kroketten am Kindertisch ohne Zank und Streit auf die Teller kommen. Um 18.30 Uhr schließlich startet die Runde gemeinsam mit dem Weihnachtsessen – im 45 Quadratmeter großen Wohnzimmer. Eine Stunde später heißt es, Klarschiff zu machen. „Gegangen wird erst, wenn alles sauber ist“, bestimmt der Plan. · epd

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“

Weihnachtsmarkt Bremen: „Bei 2G plus können wir dicht machen“
Kreuzfahrtschiff mit Corona-Kranken in Bremerhaven eingetroffen

Kreuzfahrtschiff mit Corona-Kranken in Bremerhaven eingetroffen

Kreuzfahrtschiff mit Corona-Kranken in Bremerhaven eingetroffen
Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos

Polizei Bremen schließt Bars und Discos
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Kommentare