72-Jährige sollte 6.000 Euro überweisen

Trickbetrüger gibt sich als Staatsanwalt aus

Bremen - Eine Bremerin ist am Donnerstagmorgen fast Opfer von Trickbetrügern geworden. Ein falscher Staatsanwalt forderte von ihr Geld.

Den Polizeibeamten fiel die 72-jährige Frau auf, als diese an der Kreuzung An der Weide/Bahnhofstraße stand und aufgelöst wirkte. Sie erzählte den Beamten von einem angeblichen Staatsanwalt aus Wiesbaden, der sie mehrfach angerufen hat. Dieser Staatsanwalt sagte ihr, dass es ein Strafbefehl in der Türkei gegen sie gebe und 6.000 Euro zu bezahlen seien.

Nachdem die 72-Jährige sagte, dass sie das nicht bezahlen kann, ermöglichte ihr der falsche Staatsanwalt eine Ratenzahlung. Eine erste Anzahlung solle sie am Donnerstag aus der Innenstadt überweisen.

Die Polizei verhinderte das und ermittelt nun gegen die Betrüger. Sie geben den Tipp, immer ein gewisses Misstrauen am Telefon zu haben, keine finanziellen Details preis zu geben und niemals Geld an fremde Personen zu übergeben.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Unfall mit Milchlaster: Fahrerin aus Stuhr schwer verletzt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Mazedoniens Krise mündet in Gewalt

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Drei Optionen für ein Orientierungsjahr

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Rotenburger Feuerwehr übt Menschenrettung und Brandbekämpfung

Meistgelesene Artikel

Bremen bekommt Hybridspeicher

Bremen bekommt Hybridspeicher

"Lili" wechselt nach Holland

"Lili" wechselt nach Holland

Leichenschau: Senat beschließt Gesetzentwurf

Leichenschau: Senat beschließt Gesetzentwurf

„Straßenbahnlinie 1 wirtschaftlich sinnvoll“

„Straßenbahnlinie 1 wirtschaftlich sinnvoll“

Kommentare