Goldschmuck entwendet

Falscher Polizeibeamter bestiehlt 98-Jährige in Bremen 

Bremen - Ein falscher Polizeibeamter hat am Dienstagmittag eine 98 Jahre alte Bremerin um ihren Goldschmuck gebracht. Zuvor hatte sich der dreiste Trickbetrüger unter einem Vorwand Zutritt zu ihrer Wohnung verschafft.

Wie die Polizei Bremen mitteilt, wurde die 98-Jährige gegen 13.00 Uhr von dem noch unbekannten Täter vor ihrem Haus in Vegesack angesprochen. Dort gab sich der Mann als Polizeibeamter vom Revier in Lesum aus. Er berichtete der Dame davon, dass ein Einbrecher gefasst wurde. Bei diesem habe man Schmuck und Bargeld sichergestellt. Um auszuschließen, dass die Dame bestohlen wurde, ließ er sich den Schmuck seines späteren Opfers vorzeigen.

Die Seniorin ahnte noch nicht, dass ihr Vertrauen durch einen falschen Polizeibeamten ausgenutzt wurde. Unter einem Vorwand, etwas in dem oberen Stockwerk vergessen zu haben, nutzte der Täter die Gelegenheit, den zuvor gezeigten Schmuck zu entwenden. Als der Trickbetrüger über alle Berge war, stellte sie fest, dass sämtliche Ketten und Ringe fehlten.

Die Polizei Bremen rät: Lassen Sie keine Fremden in ihre Räumlichkeiten! Lassen Sie sich von Polizeibeamten immer den Dienstausweis zeigen, im Zweifel wählen Sie den Polizeinotruf unter 110. Die Polizei fragt Sie auch nicht nach Ihrem Bargeld, Schmuck oder anderen Wertgegenständen in Ihrem Haus. Weitere Verhaltenstipps und Präventionshinweise erhalten Sie kostenlos in unserem Präventionszentrum, Am Wall 195 oder online unter www.polizei.bremen.de

Rubriklistenbild: © imago

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

Nach den Unwettern kommt der Hochsommer mit bis zu 32 Grad

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Meistgelesene Artikel

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Von Auto in Bremen erfasst: Zehnjähriger schwer verletzt

Von Auto in Bremen erfasst: Zehnjähriger schwer verletzt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.