Dank aufmersksamer Seniorin 

Falscher Polizeibeamter bleibt erfolglos

Bremen - Am Montagnachmittag täuschte ein vermutlicher Trickdieb einer 73-jährigen Bremerin vor, ein Polizeibeamter zu sein. So gelang es ihm, in die Wohnung der Frau zu gelangen. Das teilt die Polizei am Dienstagvormittag mit. 

Als die 73-Jährige am Nachmittag vom Einkaufen nach Hause kam, stand vor ihrem Wohnhaus ein Mann, der telefonierte. Als sie hörte, dass der Unbekannte ihren Namen ins Telefon sagte, sprach sie ihn an. Der Mann gab sich als Polizeibeamter aus und gab vor, prüfen zu wollen, ob man sie bestohlen habe. Die Rentnerin bat ihn darauf in ihre vier Wände. Sie ließ sich allerdings nicht ablenken und so erhielt der vermutliche Täter keine Gelegenheit, etwas zu stehlen. Unter einem Vorwand verließ er ohne Beute die Wohnung.

Die Bremerin beschriebt den Verdächtigen als circa 25 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und schlank. Der Mann hatte schwarze kurze Haare. Er trug eine schwarze Jeans und einen schwarzen Lederblouson. Insgesamt habe er eine gepflegte Erscheinung gehabt. Hinweise auf den Täter nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0421/3623888 entgegen.

Wie kann man sich vor solchen Trickdieben schützen?

Die Polizei rät: Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung und nutzen Sie den Türspion, die Türsperre und wenn vorhanden die Türsprechanlage. Der wichtigste Ratschlag der beamten: Fordern Sie von Amtspersonen immer den Dienstausweis und prüfen Sie ihn sorgfältig. Sorgen Sie dazu für gute Beleuchtung und benutzen Sie, wenn nötig, eine Sehhilfe. Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an. Suchen Sie dazu die Telefonnummer selbst heraus und ziehen Sie telefonisch eine Nachbarin oder einen Nachbarn hinzu. Beachten Sie: Die Polizei schickt Ihnen nie ,,Geldwechsler" oder ,,Falschgeld-Prüfer" ins Haus.

Rubriklistenbild: © dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Trump muss nach Helsinki-Gipfel Wogen in den USA glätten

Trump muss nach Helsinki-Gipfel Wogen in den USA glätten

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Trump und Putin wagen verkrampften Versuch des Neuanfangs

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Flächenbrand in der Lindloge zwischen Diepholz und Vechta

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Fahren E-Autos wirklich anders als "normale" Autos?

Meistgelesene Artikel

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

De fofftig Penns und Flowin Immo treten bei der Breminale auf

De fofftig Penns und Flowin Immo treten bei der Breminale auf

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Eiskoloss bewegt sich kaum

Eiskoloss bewegt sich kaum

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.