1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Polizei Bremen fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter

Erstellt:

Von: Johannes Nuß, Yannick Hanke

Kommentare

Nach intensiven Ermittlungen sucht die Polizei nun mit Fotos nach dem Tatverdächtigen.
Nach intensiven Ermittlungen sucht die Polizei nun mit Fotos nach dem Tatverdächtigen. © Polizei Bremen

Nachdem ein 12-Jähriger in Bremen-Walle sexuell bedrängt worden war, suchte die Polizei mit einem Foto nach einem Verdächtigen. Dieser ist nun von Spezialkräften gefasst worden.

Update vom Dienstag, 22. Februar 2022, 17:28 Uhr: Bremen – Spezialkräfte der Polizei Bremen haben nun einen 23 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, einen zwölfjährigen Jungen in der Hansestadt sexuell bedrängt zu haben. Wie die Polizei am Dienstag, 22. Februar 2022, mitteilte, war mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Verdächtigen gesucht worden. Darüber berichtet unter anderem die dpa.

Bremer Polizei fasst mutmaßlichen Sexualstraftäter – Kriminalpolizei prüft Zusammenhänge zu anderen Straftaten

Aus der Bevölkerung seien mehrere Hinweise eingegangen, die von den Ermittlern akribisch geprüft wurden. Mehrere Polizisten aus unterschiedlichen Dienstellen hätten intensiv und mit hohem Aufwand daran gearbeitet, den 23-jährigen Tatverdächtigen zu finden. Am Dienstnachmittag konnte er dann schließlich in einer Wohnung in der Kurt-Schumacher-Allee ausfindig gemacht und von den Spezialkräften festgenommen werden.

Derzeit würde die Kriminalpolizei Zusammenhänge zu anderen Sexualstraftaten und ebenfalls weitere Zusammenhänge zu Hinweisen der vergangenen Tage überprüfen. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern an. Noch im Laufe des Tages soll der Tatverdächtige einem Haftrichter vorgeführt werden.

Erstmeldung vom Montag, 21. Februar 2022, 8:52 Uhr: Bremen – Aufgrund eines Sexualdeliktes sucht die Polizei Bremen nach Billal B.. Der 23-Jährige steht unter dem dringenden Tatverdacht, vergangene Woche Dienstag, 15. Februar 2022, ein 12-jähriges Kind im Bremer Stadtteil Walle sexuell bedrängt zu haben. Wie die Polizei mitteilt, hat ein Haftrichter inzwischen Haftbefehl gegen den Mann erlassen, da Fluchtgefahr besteht.

Polizei Bremen sucht Sexualstraftäter: 12-jährigen Jungen Hose heruntergezogen und unsittlich berührt

Der 12-Jährige sei auf dem Schulweg gewesen, als er gegen 7:30 Uhr von einem Mann auf der Wartburgstraße angesprochen wurde. Der Unbekannte forderte den Jungen auf, ihm in einen Waschsalon zu folgen. Dort küsste er den 12-Jährigen, zog ihm die Hose herunter und berührte ihn unsittlich.

Der Junge setzte sich zur Wehr, sodass der Täter von ihm abließ. Anschließend informierte der 12-Jährige per Handy seine Mutter, die unmittelbar die Polizei hinzuzog. Der Täter fuhr mit einem hellen Herrenrad mit gebogenem Lenker in Richtung Innenstadt davon.

Jetzt suchen Polizei und Staatsanwaltschaft in einer Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos nach dem Tatverdächtigen. Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang: Wer kann Hinweise zu seinem Aufenthaltsort geben?

Polizei Bremen sucht Sexualstraftäter: Staatsanwaltschaft lobt 2500 Euro Belohnung für Hinweise aus

Der Mann war zur Tatzeit mit einer schwarzen Mütze, einer schwarzen grob gesteppten Jacke mit einem Emblem auf der linken Oberarmseite und einer blauen Jeans bekleidet. Zudem trug er dunkle Turnschuhe der Marke Tommy Hilfiger und hatte ein silberfarbenes Schmuckstück am linken Handgelenk. Mit einem hellen Herrenrad mit gebogenem Lenker soll er vom Tatort geflüchtet sein

Es wird geprüft, ob der Verdächtige für gleichgelagerte Delikte in Erscheinung getreten ist. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, hat die Staatsanwaltschaft Bremen eine Belohnung von 2500 Euro ausgelobt. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen jederzeit unter 0421/362 38 88 entgegen.

Weiter Blaulichtmeldungen auf Niedersachsen und Bremen: Sturm „Zeynep“ wütet in Norddeutschland

Herabgefallene Dachziegel, umgestürzte Bäume, zerfetzte Markisen: Orkantief „Zeynep“ hat in ganz Bremen und Niedersachsen Spuren hinterlassen, vielerorts dauerten die Aufräumarbeiten am Sonntag noch an. Auch in der Überseestadt, wo der Orkan einen mehr als 50 Meter hohen Baukran umgerissen hatte. Der Kran stürzte in einen Rohbau am Europahafen.

Die Tiefs „Ylenia“ „Zeynep“ und „Antonia“ haben Verwüstungen in Niedersachsen angerichtet. Bahnreisende müssen sich im Norden weiterhin auf Zugausfälle einrichten.

 Ein Autofahrer aus Delmenhorst hat am Samstag, 19. Februar 2022, einen schweren Unfall in Westmecklenburg verursacht. Der Mann wollte für Unfallopfer auf der Autobahn A24 Hilfe holen, als er auf der Fahrbahn von einem Auto erfasst wurde. Der Unfall endete tödlich für den Mann. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare