Polizei bittet um Hinweise auf den Täter

Exhibitionist belästigt Frau in den Wallanlagen

Bremen - Ein Exhibitionist hat am Sonntag in den Bremer Wallanlagen eine Frau sexuell belästigt.

Die 30-Jährige habe lesend auf dem Rasen hinter der Kunsthalle gesessen, als sie in ihrer Nähe einen Mann bemerkte, der sein Geschlechtsteil entblößte und onanierte, berichtete die Polizei am Dienstag.

Die Frau sprach den Mann an, der sich zwar entschuldigte, seine Selbstbefriedigung jedoch fortsetzte. Die 30-Jährige verließ den Ort und erstattete bei der Polizei Anzeige.

Nun bittet die Polizei Zeugen des Vorfalls um Aussagen. Der Exhibitionist trug einen Vollbart und kurzes, schwarzes Haar. Er war mit einem dunklen Basecap, einer knielangen Hose mit Camouflage-Muster, einem schwarzen T-Shirt und schwarz-weißen Nike-Sportschuhen bekleidet. Der Täter sei mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs gewesen und habe eine rote Decke bei sich getragen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0421/3623888 entgegen.

ml

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Pizarros Treffer gegen Werder

Pizarros Treffer gegen Werder

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

FCB-Trainingsbilder: Vidal im Abschlusstraining dabei

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Party im Hansezelt mit Jürgen Drews, Klaus & Klaus und „Malle-Jens“

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Zusätzliche Busse und Bahnen fahren für Freimarktbesucher

Zusätzliche Busse und Bahnen fahren für Freimarktbesucher

Polizei mit großem Aufgebot auf dem Freimarkt-Gelände

Polizei mit großem Aufgebot auf dem Freimarkt-Gelände

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

Kommentare