Erster Bremer Preacher-Slam

Erster Bremer Preacher-Slam
1 von 34
Erster Bremer Preacher-Slam.
Erster Bremer Preacher-Slam
2 von 34
Erster Bremer Preacher-Slam.
Erster Bremer Preacher-Slam
3 von 34
Erster Bremer Preacher-Slam.
Erster Bremer Preacher-Slam
4 von 34
Erster Bremer Preacher-Slam.
Erster Bremer Preacher-Slam
5 von 34
Erster Bremer Preacher-Slam.
Erster Bremer Preacher-Slam
6 von 34
Erster Bremer Preacher-Slam.
Erster Bremer Preacher-Slam
7 von 34
Erster Bremer Preacher-Slam.
Erster Bremer Preacher-Slam
8 von 34
Erster Bremer Preacher-Slam.

Vor mehr als 400 Zuschauern lieferten sich vier Poetry Slammer und vier Pastoren am Freitagabend in der Kulturkirche St. Stephani im Faulenquartier beim beim ersten Bremer Preacher-Slam verbale Duelle zum Thema "Apokalypse Now". hey

Das könnte Sie auch interessieren

„Spiel ohne Grenzen“ in Bendingbostel

Zum „Spiel ohne Grenzen“ in Bendingbostel sind wieder viele Teams angetreten und absolvierten sechs kreative Spiele, wie zum Beispiel „Völkerball …
„Spiel ohne Grenzen“ in Bendingbostel

20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

Das Gemüseabo feiert seinen 20. Geburtstag und hat zur Feier des Tages zum „Tag der offenen Tür“ nach Dörverden geladen. Verschiedene Spiele, …
20 Jahre Gemüseabo in Dörverden 

„La Strada“ in Rotenburg - der Samstag 

Auch am zweiten Tag des Straßenkunst-Festivals „La Strada“ kamen wieder zahlreiche Besucher nach Rotenburg, um die vielen Künstlerinnen und Künstler …
„La Strada“ in Rotenburg - der Samstag 

MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

Bunt, bunter, MTV Bücken: Der Männerturnverein hat am Wochenende sein 120-jähriges Bestehen gefeiert. Seit 1897 hat sich der Verein den Sport auf die …
MTV Bücken feiert 120-jähriges Bestehen 

Meistgelesene Artikel

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen: Ansturm im Funkhaus

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen: Ansturm im Funkhaus

Vom Bremspedal abgerutscht: 67-Jähriger kracht gegen Hauswand

Vom Bremspedal abgerutscht: 67-Jähriger kracht gegen Hauswand

Sanierung für marode Stephanibrücke

Sanierung für marode Stephanibrücke

Twesten wollte Landesfrauenbeauftragte in Bremen werden

Twesten wollte Landesfrauenbeauftragte in Bremen werden