Überfall am Wall

Erst niedergeschlagen, dann reuig: Polizei Bremen schnappt Schlägerduo

Eingeschaltetets Blaulicht, dahinter der Schriftzug Polizei,
+
Die Polizei Bremen hat am Sonntagmorgen zwei Räuber geschnappt. Die Täter hatten ihr Opfer erst niedergeschlagen und danach den Notruf gewählt. (Symbolbild)

Zwei Räuber haben in Bremen direkt nach der Tat Reue gezeigt und Erste Hilfe am Opfer geleistet. Zuvor hatten sie den Passanten niedergeschlagen.

Bremen – Ein Räuberduo hat in der Nacht zu Sonntag, 19. September 2021, gegen 2:20 Uhr in der Altstadt in Bremen einen 26-Jährigen überfallen. Dabei schlugen sie ihr Opfer so heftig nieder, dass dieses bewusstlos liegen blieb. Offenbar veranlasste das schlechte Gewissen die 18 und 19 Jahre alten mutmaßlichen Täter dazu, Erste Hilfe zu leisten.

Stadt im Land Bremen:Bremen
Fläche:325,56 Quadratkilometer
Einwohner:566.573 (Stand: 31. Dezember 2020)
Vorwahl:0471
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte (SPD)

Die beiden Heranwachsenden, der eine in akuter Geldnot, der andere auf Bewährung draußen, näherten sich dem 26 Jahre alten Mann in der Straße Am Wall und schlugen ihn nieder. Sie erbeuteten sein Portemonnaie sowie das Smartphone und wollten anschließend flüchten.

Polizei Bremen schnappt räuberisches Schlägerduo: Täter bringen Opfer in stabile Seitenlage und holen Hilfe

Da das Opfer aber vorübergehend bewusstlos war, kehrten sie um und legten ihn in eine stabile Seitenlage. Anschließend riefen die Männer den Notruf und gaben sich gegenüber den Rettungskräften als hilfsbereite Zeugen aus. Als die ebenfalls alarmierten Polizisten das Portemonnaie des 26-Jährigen in der Jackentasche des 19-Jährigen entdeckten und dieser sich das überhaupt nicht erklären konnte, fiel die erfundene Helfergeschichte wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

Für die Heranwachsenden klickten die Handschellen, sie wurden vorläufig festgenommen. Ein Rettungswagen brachte den 26-Jährigen – der inzwischen wieder bei Bewusstsein war – zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Noch mehr Polizeimeldungen aus Niedersachsen und Bremen

Am späten Sonntagabend hat ein Mann in einer Wohnung in Hannover eine tote Sexarbeiterin aufgefunden. Nach ersten Erkenntnissen geht die Polizei von Fremdverschulden aus. Bei einem Verkehrsunfall im Landkreis Rotenburg ist ein 36-jähriger Motorradfahrer aus dem Landkreis Verden ums Leben gekommen. * kreizeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Karpfen werden umgesiedelt

Karpfen werden umgesiedelt

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Bremen geht auf Corona-Warnstufe 0 - ab Freitag fällt die 3G-Regel

Bremen geht auf Corona-Warnstufe 0 - ab Freitag fällt die 3G-Regel

Bremen geht auf Corona-Warnstufe 0 - ab Freitag fällt die 3G-Regel
Freimarkt Bremen: Anfahrt, Parken und wichtige Fakten

Freimarkt Bremen: Anfahrt, Parken und wichtige Fakten

Freimarkt Bremen: Anfahrt, Parken und wichtige Fakten
Freimarkt in Bremen 2021 – diese Corona-Regeln gelten

Freimarkt in Bremen 2021 – diese Corona-Regeln gelten

Freimarkt in Bremen 2021 – diese Corona-Regeln gelten
Bremen und Hamburg wollen Häfen fusionieren: Was wird aus Bremerhaven?

Bremen und Hamburg wollen Häfen fusionieren: Was wird aus Bremerhaven?

Bremen und Hamburg wollen Häfen fusionieren: Was wird aus Bremerhaven?

Kommentare