17 Fälle und ein Todesopfer seit 17. Februar

Bremen meldet Häufung von Legionellenerkrankungen

Bremen - Von Jörg Esser. In Bremen ist eine ungewöhnliche Häufung von schweren Legionellenerkrankungen aufgetreten. Seit dem 17. Februar sind 17 Fälle gemeldet worden. Ein Patient ist gestorben. Alle anderen liegen in Kliniken, einige schweben in Lebensgefahr. Es ist die zweite Welle seit November. Damals gab es 19 gemeldete Erkrankungen und einen Todesfall.

Todesursache war jeweils eine Lungenentzündung, die durch Legionellen verursacht wurde. Beide Opfer sind 84 Jahre alt, Männer und Raucher. Die beiden und alle anderen Erkrankten hielten sich privat oder beruflich häufig im Bremer Westen (Walle, Gröpelingen) auf. Eine Legionellose ist eine bakterielle Erkrankung. Legionellen sind weitverbreite Umweltkeime, „die sich in Wasserdampf besonders wohlfühlen und durch zerstäubtes Wasser eingeatmet werden“, sagte heute die Leiterin des Bremer Gesundheitsamts, Monika Lelgemann.

„Die Suche nach der Infektionsquelle läuft auf Hochtouren“, so Gesundheitssenatorin Eva Quante-Brandt (SPD). Trinkwasserproben in den Haushalten der Patienten verliefen negativ. Auch Schwimmbäder, Saunen und ähnliche Infektionsquellen wurden ausgeschlossen. Jetzt haben die Behörden den Fokus auf Rückkühlanlagen gelegt. Das sind große Klimaanlagen, die von Betrieben bei der Nahrungsmittelproduktion oder in größeren Rechenzentren zum Kühlen von Räumen genutzt werden. Die Umweltbehörde bittet die Betriebe, diese Anlagen zu desinfizieren, um eine mögliche Gefahrenquelle bei der Verbreitung auszuschalten. „Wir wollen die Legionellenquelle stilllegen“, sagte Umwelt-Staatsrat Ronny Meyer.

Die Legionärskrankheit ist meldepflichtig. 2015 gab es in Deutschland rund 800 Fälle. In Bremen sind es vier bis fünf pro Jahr. Die Erkrankungen beginnen meist mit trockenem Husten und hohem Fieber. Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nicht möglich. Legionellen gefährden vor allem Senioren.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

Schwarzfahrer festgenommen: Fahrten im Wert von mehr als 5.000 Euro erschlichen

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Kommentare