Unternehmen vermutet Baustelle als Ursache

Erde sackt ab: BSAG sperrt Gleise

In einem Straßenbahndepot der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) hängt am 19.04.2016 an einer Straßenbahn ein Plakat mit der Aufschrift "Heute: Warnstreik!". Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes hat die Gewerkschaft Verdi Mitarbeiter in Teilen Baden-Württembergs zu einem Warnstreik am 19.04.2016 aufgerufen Foto: Uli Deck/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
1 von 1
urn:newsml:dpa.com:20090101:160419-90-002627

Bremen - Von Elisabeth Gnuschke. Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) hat Mittwochabend am Hauptbahnhof die Gleise A und B gesperrt. Grund dafür sind nach Angaben von BSAG-Sprecher Jens-Christian Meyer Absackungen im Erdreich, die vermutlich auf die Erdarbeiten der angrenzenden Baustelle zurückzuführen seien.

Es bestehe dennoch kein Grund zur Aufregung, sagte Meyer auf Nachfrage. Es gehe nicht um große Löcher, sondern um sieben Zentimeter Boden, die abgesackt seien. „ Aber Sicherheit geht einfach vor“, betonte er. Daher sind die beiden Gleise und dieser Teil der Haltestellenanlagen für Durchfahrt und Betreten gesperrt. Die BSAG beobachtet bereits seit geraumer Zeit, dass der Boden leicht nachgibt. Da die Absackungen der Erde zunähmen und die Grenzwerte nun überschritten seien, müsse gehandelt werden, so Meyer.

Durch das Absacken der Erde werden die darauf befindlichen Gleise samt Unterkonstruktion laut Meyer unter „sehr starke Spannung“ gesetzt. Es sei nicht auszuschließen, dass die Schienen irgendwann nachgäben. Meyer: „Wir wissen nicht, was passieren würde, wenn dann eine Bahn darüberfährt.“ In Absprache mit dem Bauressort habe sich die BSAG deshalb bis zur Klärung des Sachverhalts vorsorglich zur Sperrung der beiden Gleise entschlossen.

Die Bus- und Bahn-Linien, die bisher über die Gleise A und B geführt worden sind, werden nun über die benachbarten Gleise der Anlage geleitet. Dies könne aufgrund der erhöhten Verkehrsdichte an den Haltestellen zu kurzen Verzögerungen führen, sagte der BSAG-Sprecher und bat die Fahrgäste um Verständnis.

Er vermutet bei den Bewegungen im Boden einen direkten Zusammenhang mit der angrenzenden Baustelle auf dem Bahnhofsvorplatz. Hier entsteht zur Zeit für mehrere Millionen Euro ein Hotel- und Bürogebäude.

Werder-Training am Mittwoch

Die Werder-Profis trainierten am Mittwoch zweimal. Wie schon einen Tag zuvor stand am Vormittag eine Einheit im Kraftraum an, am Nachmittag ging es …
Werder-Training am Mittwoch

Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Am siebten Tag im Dschungel ging es für Sarah Joelle Jahnel in den „Dschungelschlachthof“. Kader Loth plagte ein Albtraum und Hanka Rackwitz überwand …
Siebter Dschungel-Tag in Bildern: Ekel-Prüfung und Klo-Erlebnis

Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Am Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede und des Gewerbevereins Visselhövede nahmen am Montagabend im Hotel Pescheks rund 300 Gäste teil. Während …
Neujahrsempfang der Stadt Visselhövede

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Melbourne - Ein Autofahrer ist im Hauptgeschäftsviertel im australischen Melbourne absichtlich in die Menschenmenge gerast. Drei Menschen starben, 20 …
Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Meistgelesene Artikel

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten