Unternehmen vermutet Baustelle als Ursache

Erde sackt ab: BSAG sperrt Gleise

In einem Straßenbahndepot der Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) hängt am 19.04.2016 an einer Straßenbahn ein Plakat mit der Aufschrift "Heute: Warnstreik!". Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes hat die Gewerkschaft Verdi Mitarbeiter in Teilen Baden-Württembergs zu einem Warnstreik am 19.04.2016 aufgerufen Foto: Uli Deck/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
1 von 1
urn:newsml:dpa.com:20090101:160419-90-002627

Bremen - Von Elisabeth Gnuschke. Die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) hat Mittwochabend am Hauptbahnhof die Gleise A und B gesperrt. Grund dafür sind nach Angaben von BSAG-Sprecher Jens-Christian Meyer Absackungen im Erdreich, die vermutlich auf die Erdarbeiten der angrenzenden Baustelle zurückzuführen seien.

Es bestehe dennoch kein Grund zur Aufregung, sagte Meyer auf Nachfrage. Es gehe nicht um große Löcher, sondern um sieben Zentimeter Boden, die abgesackt seien. „ Aber Sicherheit geht einfach vor“, betonte er. Daher sind die beiden Gleise und dieser Teil der Haltestellenanlagen für Durchfahrt und Betreten gesperrt. Die BSAG beobachtet bereits seit geraumer Zeit, dass der Boden leicht nachgibt. Da die Absackungen der Erde zunähmen und die Grenzwerte nun überschritten seien, müsse gehandelt werden, so Meyer.

Durch das Absacken der Erde werden die darauf befindlichen Gleise samt Unterkonstruktion laut Meyer unter „sehr starke Spannung“ gesetzt. Es sei nicht auszuschließen, dass die Schienen irgendwann nachgäben. Meyer: „Wir wissen nicht, was passieren würde, wenn dann eine Bahn darüberfährt.“ In Absprache mit dem Bauressort habe sich die BSAG deshalb bis zur Klärung des Sachverhalts vorsorglich zur Sperrung der beiden Gleise entschlossen.

Die Bus- und Bahn-Linien, die bisher über die Gleise A und B geführt worden sind, werden nun über die benachbarten Gleise der Anlage geleitet. Dies könne aufgrund der erhöhten Verkehrsdichte an den Haltestellen zu kurzen Verzögerungen führen, sagte der BSAG-Sprecher und bat die Fahrgäste um Verständnis.

Er vermutet bei den Bewegungen im Boden einen direkten Zusammenhang mit der angrenzenden Baustelle auf dem Bahnhofsvorplatz. Hier entsteht zur Zeit für mehrere Millionen Euro ein Hotel- und Bürogebäude.

Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Ein imposantes Weihnachtskonzert lieferten Musiker und Sänger des Ratsgymnasiums in der Stadtkirche Rotenburg ab. Hier sind erste Impressionen von …
Weihnachtskonzert des Rotenburger Ratsgymnasiums

Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Bremen - Am Dienstag Claudio Pizarro, am Mittwoch Max Kruse: Wieder gab es eine kleine Kopfverletzung beim Werder-Training. Kruse bekam einen Turban …
Kruse mit Turban: Werder-Training am Mittwoch

Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Der Sonnenuntergang am Donnerstagabend war in der Region atemberaubend schön. Leuchtende Farben waren am Himmel zu sehen. Wir haben unsere User bei …
Atemberaubender Sonnenuntergang: Das sind die schönsten Leserfotos

Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Dichtes Gedränge herrschte am Sonntagnachmittag auf dem Kirchplatz in Nordwohlde. Die zweite Auflage des „Dörflichen Weihnachtsmarktes“ wurde überaus …
Weihnachtsmarkt in Nordwohlde

Meistgelesene Artikel

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Junger Bremer stellt Edelpralinen von Hand her

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Reaktionen auf geplanten Sparkassen-Umzug

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Dreimal Bewährung, einmal Haft

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“

Vermieter: „Wollte Eulenbruch nie loswerden“