Polizei geht von Beziehungstat aus

Tochter findet tote Eltern in Bremer Wohnung

Bremen - Von Elisabeth Gnuschke. Was muss das für ein schrecklicher Moment für das kleine Mädchen gewesen sein: Mittwochmorgen, kurz nach 7.30 Uhr. Das Kind steht auf, sucht seine Eltern. Die Kleine findet Mama und Papa – leblos. Die Tochter schafft es, den Notruf zu wählen.

Kurz darauf sind Rettungskräfte und Polizei vor Ort. Doch jede Hilfe kommt zu spät, die Eltern, sind tot. Beide sind nur 30 Jahre alt geworden. „Nach ersten Erkenntnissen ist von einer Beziehungstat auszugehen“, sagte Polizeisprecher Nils Matthiesen am Mittwochnachmittag. Soll heißen: Vermutlich hat einer der beiden den anderen umgebracht und sich dann selbst getötet. Nach einer dritten Person wird nicht gefahndet, sagte der Polizeisprecher. 

Die Tragödie spielte sich in einer Wohnung im Stadtteil Hemelingen ab. Genaueres zum Ortsteil wollten die Ermittler aus Rücksicht auf die Kinder nicht sagen. Die Tochter, die ihre Eltern fand, hat noch zwei Geschwister, beides Kleinkinder. Alle drei Kinder des Paares sind unter zehn Jahre alt, heißt es. Konkreter wollten Polizei und Staatsanwaltschaft dazu nicht werden. 

Alle drei Kinder waren während der Tat zu Hause. Sie wurden, so Matthiesen, umgehend von den Einsatzkräften betreut und dann in die Obhut des Kinder- und Jugendnotdienst übergeben. Die Hintergründe der mutmaßlichen Beziehungstat sind noch völlig offen, sagte Claudia Kück, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Bremen. Ob es Streit gab, eine Krise? Dazu gibt es noch keine Erkenntnisse. 

Die Leichen der beiden 30-Jährigen werden obduziert. Auf diese Weise erhoffen sich die Ermittler Aufschluss darüber, wie das Paar starb, wer wen wie getötet hat oder ob der gemeinsame Tod womöglich verabredet war. Frühestens am Donnerstag soll es dazu Auskunft geben. Ob möglicherweise Alkohol, Drogen, Medikamente oder Gift im Spiel war, dazu machte die Staatsanwältin keine Angaben. Die Wohnung wurde versiegelt, die Experten der Spurensuche taten ihre Arbeit. Die Mordkomission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Vier Tote und fünf Verletzte bei Karambolage auf Autobahn 81

Vier Tote und fünf Verletzte bei Karambolage auf Autobahn 81

Schützenfest in Weseloh

Schützenfest in Weseloh

Deichbrand 2018: Editors, Kettcar, Mando Diao und Freundeskreis live

Deichbrand 2018: Editors, Kettcar, Mando Diao und Freundeskreis live

ADAC-Weser-Ems-Motorbootrennen in Gröpelingen

ADAC-Weser-Ems-Motorbootrennen in Gröpelingen

Meistgelesene Artikel

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Kommentare