Eisbärin Lili: Erstes Bad im Freien

Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
1 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
2 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
3 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
4 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
5 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
6 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
7 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
8 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.

Das Bremerhavener Eisbärbaby Lili hat am Dienstag den ersten öffentlichen Auftritt im Zoo am Meer gleich für ein Bad genutzt. Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Feuerfete in Wildeshausen

Die Feuerwehr hatte für Samstagabend zur Feuerfete in die Widukindhalle in Wildeshausen geladen, wo bis spät in die Nacht gefeiert wurde.
Feuerfete in Wildeshausen

Schwerer Unfall auf der A1

Bei einem Unfall mit drei Lkw auf der A1 am Donnerstag wurde ein Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt. Die A1 zwischen Posthausen und Oyten musste …
Schwerer Unfall auf der A1

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Die letzte Folge der vierte Staffel flimmerte Mitte November über die Bildschirme - hier sehen Sie zwölf Startups, die nach ihrem Deal den Durchbruch …
Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Das Brautkleid von Eugenie: Die schönsten Bilder der Prinzessin in ihrer Traumrobe  

Vor der Hochzeit von Eugenie, war im Vorfeld viel über das Brautkleid der Prinzessin von York spekuliert worden. Die Queen-Enkelin überraschte mit …
Das Brautkleid von Eugenie: Die schönsten Bilder der Prinzessin in ihrer Traumrobe  

Meistgelesene Artikel

Lkw-Kollision in Woltmershausen: 400 Liter Diesel laufen aus

Lkw-Kollision in Woltmershausen: 400 Liter Diesel laufen aus

„Jacobs“-Schriftzug kehrt auf alten Röstturm zurück

„Jacobs“-Schriftzug kehrt auf alten Röstturm zurück

Einsatz am Gleis: Streckensperrung zwischen Bremen und Osterholz-Scharmbeck

Einsatz am Gleis: Streckensperrung zwischen Bremen und Osterholz-Scharmbeck

Landschaftsökologe Simon Köcher kümmert sich um Flora und Fauna am Flughafen

Landschaftsökologe Simon Köcher kümmert sich um Flora und Fauna am Flughafen

Kommentare