Eisbärin Lili: Erstes Bad im Freien

Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
1 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
2 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
3 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
4 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
5 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
6 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
7 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.
Lili Eisbaär Zoo am Meer Bremerhaven
8 von 19
Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.

Das Bremerhavener Eisbärbaby Lili hat am Dienstag den ersten öffentlichen Auftritt im Zoo am Meer gleich für ein Bad genutzt. Kaum hatten die Pfleger den Schieber zur Außenanlage geöffnet, tapste das knapp vier Monate alte Jungtier in Begleitung von Mutter Valeska durch die künstliche Felsenlandschaft und nahm ein Bad im drei Meter tiefen Wasserbecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Selbst wenn die Wohnung von unten bis oben durchgeschrubbt wird - in der Fotostrecke sehen Sie die Stellen, die beim Putzen oft vergessen werden.
Diese Stellen vergessen Sie beim Putzen andauernd

Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Nach dem Erdbeben im Iran hadern viele Betroffene mit der offiziellen Unterstützung. Daher gab es in Teheran auch eine Krisensitzung. Es soll rasch …
Ruhani sagt raschen Wiederaufbau der Erdbebengebiete zu

Jamaika-Unterhändler verhaken sich beim Thema Verkehr

Wieder einmal Stillstand. Die Jamaikaner machen Fortschritte, aber in vielen Punkten wird weiter gepokert, zuletzt beim Thema Verkehr. Vieles läuft …
Jamaika-Unterhändler verhaken sich beim Thema Verkehr

Christian Schulz: Seine Karriere in Bildern

Für Christian Schulz gibt es eigentlich nur zwei Vereine: Bei Werder wurde er ausgebildet, in Hannover verbrachte er neun Jahre seiner …
Christian Schulz: Seine Karriere in Bildern

Meistgelesene Artikel

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Rotrock und Rauschebart: Betriebsversammlung der Weihnachtsmänner

Rotrock und Rauschebart: Betriebsversammlung der Weihnachtsmänner

Gewinner im Start-up-Wettbewerb „Smart Tech Trophy 2017“ gekürt

Gewinner im Start-up-Wettbewerb „Smart Tech Trophy 2017“ gekürt