Glastür mit Gullydeckel eingeschlagen

Einbrecher kehren an Tatort zurück und werden geschnappt

Bremen - Zwei junge Männer haben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch versucht, in ein Café am Osterdeich einzudringen. Als die Alarmanlage reagierte, flüchteten sie ohne Beute. Das war für die Täter vermutlich nicht zufriedenstellend - denn sie kehrten zurück. 

Wie die Polizei mitteilt, zerschlug das diebische Duo gegen 2.30 Uhr mit einem Gullydeckel eine Glastür des Restaurants. Damit lösten sie eine Alarmanlage aus. Darauf flüchteten die Einbrecher zunächst, bevor die Polizei eintraf. Wenige Stunden später kehrten die 18- und 19-jährigen Männer zurück, um endlich Beute zu machen. 

Sie rechneten nicht mit dem 47-jährigen Inhaber der Lokalität. Er war an Ort und Stelle geblieben, um auf einen Glaser zu warten. Der Bremer sah sie bei ihrem Tun und rief die Polizei. Die beiden Tatverdächtigen flüchteten. Sie konnten von den Einsatzkräften in der Nähe des Cafés festgenommen werden.

Einer von ihnen gab die Tat zu. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Heftige Massenschlägerei auf der Diskomeile: 19-Jähriger verletzt

Heftige Massenschlägerei auf der Diskomeile: 19-Jähriger verletzt

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

Anonyme Nachbarn, verstorbene Freunde: Wann Einsamkeit krank macht und was dagegen hilft

Anonyme Nachbarn, verstorbene Freunde: Wann Einsamkeit krank macht und was dagegen hilft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.