Nach Terror in Paris:

"Eagles of Death Metal" holen Konzert im Bremer Aladin nach

+
"Eagles of Death Metal"-Frontmann Jesse ‚The Devil’ Hughes wird mit seiner Band wieder nach Bremen kommen.

Bremen - Die "Eagles Of Death Metal" werden ihr Konzert in Bremen nachholen. Am 15. August 2016 wollen die Musiker um Frontmann Jesse "The Devil" Hughes in die Hansestadt reisen. Das schreibt die Band aus Kalifornien auf ihrer Homepage.

Nach dem verheerenden terroristischen Anschlag auf das Konzert der "Eagles of Death Metal" in Paris hatte die Band ihre weiteren Europakonzerte, darunter auch die in Deutschland, abgesagt. Betroffen waren die Auftritte in Köln (17. November), in München (19. November) und im Bremer Aladin (22. November). Am Mittwoch veröffentlichten die Musiker auf ihrer eigenen Website die neuen Tourdaten. Die Konzerte in Bremen und Köln werden demnach erst im August nachgeholt, der Auftritt in München bereits am 18. Februar.

Doch das ist nicht alles: Die "Eagles of Death Metal" werden auch ein Konzert in Paris spielen. Am 16. Februar wollen sie im Olympia auftreten.

Nach den Anschlägen in Paris hatte die Band gegenüber dem Magazin Vice ein Interview gegeben. Deutlich war der Schock in den Gesichtern der Musikern zu erkennen. Auf die Bühne des „Bataclan“, wo 90 Menschen starben, wollen sie laut eigenen Angaben trotzdem zurückkehren. pfa

21. Westerholzer Flohmarkt

21. Westerholzer Flohmarkt

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Vatertag auf dem Weyher Marktplatz

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Spiele-Test: "Rime" verzaubert mit Minimalismus

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Neue PC-Spiele: Knüppelharte Action und knifflige Diplomatie

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Kommentare