Ab nächster Woche

Drohne kontrolliert Fernwärmeleitungen in Bremen

Bremen - In einigen Stadtteilen Bremens wird von nächster Woche an ein Drohne im Auftrag des Netzbetreibers Wesernetz unterwegs sein, um aus der Luft Fernwärme-Rohrleitungen auf mögliche Lecks zu überprüfen.

Der Einsatz erfolgt vom 19. Februar bis zum 2. März immer in der Nacht und den frühen Morgenstunden, teilte der Energieversorger swb, zu dem Wesernetz gehört, am Freitag mit. Bis 2016 seien derartige Aufträge mit Flugzeugen ausgeführt worden. 2017 übernahm erstmals die Drohne den Einsatz, mit der ein Spezialunternehmen die Leitungen in 25 bis 30 Metern Höhe überfliegt. Das Kleinfluggerät sei mit einer Infrarotkamera ausgestattet, die ausschließlich Wärmebilder mache. Personen oder Gebäude könnten damit nicht in wiedererkennbarer Weise aufgezeichnet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

Aufgepasst: Das sind die acht häufigsten Irrtümer über Zecken

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Meistgelesene Artikel

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Von Auto in Bremen erfasst: Zehnjähriger schwer verletzt

Von Auto in Bremen erfasst: Zehnjähriger schwer verletzt

„Sie hatte Angst vor ihm“

„Sie hatte Angst vor ihm“

Mit weißem Tuch und weißen Handschuhen: Mann überfällt Bäckerei

Mit weißem Tuch und weißen Handschuhen: Mann überfällt Bäckerei

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.