Auch iPad entwendet

Diebe in Bremer Jugendherberge stehlen Kind Hörgerät

Bremen - Bei einem Einbruch am Freitag in einer Jugendherberge in der Bremer Innenstadt entwendeten die Diebe unter anderem das Hörgerät eines zehnjährigen Jungen.

Wie die Polizei mitteilt, drangen im Laufe Freitags Unbekannte in zwei Zimmer der Jugendherberge in der Kalkstraße ein und entwendeten diverse Gegenstände. Neben einem iPad erbeuteten die Diebe unter anderem auch ein Hörgerät. Das Tablet konnte durch die 61 Jahre alte Besitzerin geortet werden. Nach einer Wohnungsdurchsuchung bei einem Käufer konnte das Gerät von der Polizei gefunden und der Frau wieder ausgehändigt werden.

Ohne Hörgerät ist der Junge taub

Von dem Hörgerät fehlt bisher jede Spur. Es ist speziell für den zehn Jahre alten Jungen und seinen Bedürfnissen angefertigt. Fremde Personen können dieses Gerät nicht nutzen. Der Zehnjährige ist ohne dieses Hörgerät zum momentanen Zeitpunkt taub. Hinweise auf den Verbleib nimmt der Kriminaldauerdienst unter 0421/3623888 entgegen. Die Polizei warnt vor dem Ankauf. Ein möglicher Käufer macht sich selbst strafbar und kann wegen Hehlerei belangt werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Friso Gentsch

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Meistgelesene Artikel

900 Sportler starten beim „City-Triathlon“

900 Sportler starten beim „City-Triathlon“

Schlagerfestival „Bremen Olé“: Ein Hauch von Mallorca

Schlagerfestival „Bremen Olé“: Ein Hauch von Mallorca

Am Bremer „Fly over“ droht Chaos: Einwöchige B6-Sperrung ab Mittwoch

Am Bremer „Fly over“ droht Chaos: Einwöchige B6-Sperrung ab Mittwoch

Diskussion über medizinisches Vollstudium in Bremen bewegt die Gemüter 

Diskussion über medizinisches Vollstudium in Bremen bewegt die Gemüter 

Kommentare