"King-Kong"-Dieb kommt aus Bremen

Bremen - Nach einem Diebstahl am 12. Oktober in einem Supermarkt in Schwachhausen überwältigten Angestellte den Täter und übergaben ihn an die Polizei. Der Mann verweigerte zwei Wochen lang beharrlich Angaben zu seiner Person und nannte sich lediglich "King Kong".

Nachdem die Polizei ein Foto des Mannes veröffentlichte, gingen mehrere Hinweise zur wahren Identität von "King Kong" ein. Der Mann ist 45 Jahre alt und kommt aus Bremen-Schwachhausen.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

26,8 Millionen Euro für Gewerbeflächenentwicklung

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

Speedfolk von „Fiddler’s Green“ vertreibt trübe Gedanken

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

„Mein Kunst-Stück“ mit Naser Agha: „Von Aleppo nach Bremen“

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Mercedes-Benz-Werk Bremen produziert achtmillionstes Auto

Kommentare