Verkaufsoffener Sonntag und „Reisemeile“ locken die Bremer in die Innenstadt

„Die Kassen klimpern“

Die Freiluftplätze in den Cafés blieben gestern leer. Die Sonntagseinkäufer bevorzugten Kaufhäuser und Bratwurststände.

Bremen - Von Jörg EsserBREMEN · Frisch war’s gestern Nachmittag. Ziemlich ungemütlich, aber immerhin trocken mit vereinzelten Sonnenstrahlen. Passendes Einkaufswetter? Darüber lässt sich spekulieren. Was soll’s. „Verkaufsoffene Sonntage ziehen immer ihr Publikum an“, sagen Experten.

Das war gestern in Bremens Innenstadt nicht anders. „Geschäftiges Treiben“ notieren die Chronisten. „Gut besucht, aber nicht überfüllt“ sind die Kaufhäuser und Einzelhandelsgeschäfte. Das Parkhaus an der Langenstraße weist zur besten Kaffeezeit noch gerademal neun freie Plätze aus. Die Vorgärten der Cafés in der Sögestraße und auf dem Marktplatz bleiben leer. Sieben Grad sind zu wenig. Dafür bilden sich Warteschlangen an den Bratwurst- und Fischbrötchenständen. Und an der Gewinnausgabe der Bürgerpark-Tombola. Immer wieder gehen Cornflakes-Pakate über den Tresen. Die Leute freuen sich. So weit, so schön.

Und die Geschäftsleute? „Die Kassen klingeln nicht gerade“, sagt einer, „aber sie klimpern.“ Annemarie und Hans aus Bassum sind derweil zielstrebig unterwegs. Sommerschuhe sollen’s sein. Und eine neue Bratpfanne. Teflon-beschichtet. Nun denn. Einen Abstecher auf die „Reisemeile“ in der Lloydpassage und auf dem Ansgarikirchhof plant das rüstige Rentnerpaar ebenfalls. Die kleine Messe konzentriert sich unter dem Motto „Das Gute liegt so nah“ auf Angebote für Kurzreisen und Tagesausflüge. Nach Ostfriesland beispielsweise. Am Infomobil der Ostfriesland Tourismus GmbH jedenfalls herrscht reger Besuchsverkehr. „Der Einsatz lohnt sich“, sagt ein Mitarbeiter. „Nicht jeder Katalog landet im Papierkorb“, fährt er schmunzelnd fort. Und spekuliert auf zahlreiche Pfingstausflügler aus Bremen und „umzu“.

Unterdessen wird „Schnucki“ unruhig. Der Vierjährige will nach Hause. Doch Papa sagt: „Hör auf herumzustänkern.“ Also geht’s zur nächsten Etappe – „Schnucki“ schlurft mit der Familie in die Untere Rathaushalle, wo der Fahrradclub ADFC die Urlaubsmesse „Radreisen grenzenlos“ veranstaltet. Tourenleiter informieren unter anderem über „die schönsten Radwege durch die Natur“. Das Interesse ist groß, „Schnuckis“ ist nicht das einzige Kindergartenkind, das mitgezogen wird. „Die Messe ist ein voller Erfolg“, freut sich ADFC-Projektleiterin Antje Hoffmann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Corona in Bremen: Inzidenz sinkt – jetzt gelten neue Quarantäne-Regeln

Corona in Bremen: Inzidenz sinkt – jetzt gelten neue Quarantäne-Regeln

Corona in Bremen: Inzidenz sinkt – jetzt gelten neue Quarantäne-Regeln
Brief mit Pulver und Hakenkreuz: Großalarm am Bremer Rathaus

Brief mit Pulver und Hakenkreuz: Großalarm am Bremer Rathaus

Brief mit Pulver und Hakenkreuz: Großalarm am Bremer Rathaus
Corona-Inzidenz in Bremen steigt wieder über 1400

Corona-Inzidenz in Bremen steigt wieder über 1400

Corona-Inzidenz in Bremen steigt wieder über 1400
Brennpunkt Hauptbahnhof Bremen: Anrainer engagieren sich

Brennpunkt Hauptbahnhof Bremen: Anrainer engagieren sich

Brennpunkt Hauptbahnhof Bremen: Anrainer engagieren sich

Kommentare