Buchprojekt über Filmkostümbildnerin Zoré

Die Details müssen stimmen

+
Zeichnungen der Filmkostümbildnerin Ingrid Zoré. Die Bremer Autorin Birgid Hanke widmet ihr nun ein Buchprojekt. 

Bremen - Von Thomas Kuzaj. „Es muss stimmen!“ Klar, das gilt ganz besonders beim Film. Wenn da ein Detail nicht stimmt, dann funktioniert die Illusion nicht. Eine, das wiederum ganz genau weiß, ist die Filmkostümbildnerin Ingrid Zoré, geboren 1936. Die Bremer Autorin Birgid Hanke hat jetzt ein Buch über Zoré geschrieben – einen Band mit dem so schönen wie treffenden Titel „Es muss stimmen!“ – Hanke und Zoré stellen das Buch nun gemeinsam in Bremen vor. Termin: Sonnabend, 3. September, 20 Uhr. Ort des Geschehens ist dieVilla Sponte am Osterdeich 59b.

„Das Mädchen und der Staatsanwalt“, „Morgens um sieben ist die Welt noch in Ordnung“, „Die Spaziergängerin von Sans-Souci“: Zoré wird oft – und mit Recht – als „Grande Dame des deutschen Filmkostümbilds“ bezeichnet; sie hat zudem für etliche internationale Produktionen gearbeitet. Auf weit mehr als 100 Film-und Fernsehproduktionen hat es Ingrid Zoré im Verlauf ihrer 50 Berufsjahre gebracht.

„Breit gefächert zeigt sich das Spektrum ihrer zahlreichen Arbeiten“, sagt ein Sprecher der Villa Sponte. „Von der Schlagerklamotte der frühen 60er mit dem unvergessenen Harald Juhnke über ,Hokuspokus‘ mit Lilo Pulver und Heinz Rühmann von Kurt Hoffmann bis zu internationalen Regisseuren wie Andrzej Wajda oder Aleksander Ford. Sowohl mit Margarethe von Trotta als auch mit Volker Schlöndorff hat die Berliner Kostümbildnerin zusammengearbeitet.“ Und sie zeichnete für das Kostümbild für „Just a Gigolo“ mit David Bowie und Marlene Dietrich.

Der berühmte Zufall wiederum war es, der Birgid Hanke mit Zoré zusammenführte – ein Interviewtermin. Hankes Wunsch war am Ende ein außergewöhnliches Projekt – schön sollte es sein, elegant und anspruchsvoll, schick, keineswegs protzig, etwas ganz Besonderes, eben: seiner Protagonistin angemessen. „Es muss stimmen!“ besteht nun aus einem 80-Seiten-Band über Zorés Leben und Wirken, 30 großformatigen Kunstdrucken von Zoré-Zeichnungen und Fotografien sowie einem Panoramabild.

Hanke lebt – nach Jugend und Studium in Hessen – seit mehr als 20 Jahren als freie Autorin und Journalistin in Bremen. Sie hat etliche Sachbücher veröffentlicht, darunter ein Buch über den legendenumwobenen Fabrikanten Carl Friedrich Wilhelm Borgward (1890 bis 1963).

Mehr zum Thema:

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Onigiri: die japanische Pausenstulle für unterwegs

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Meistgelesene Artikel

31-Jährige greift 19-Jährige aus Eifersucht an 

31-Jährige greift 19-Jährige aus Eifersucht an 

Kinder spielen am Bahnstrommast - Bundespolizei rückt an 

Kinder spielen am Bahnstrommast - Bundespolizei rückt an 

„Verschwunden“: Glas und glitzernder Granit

„Verschwunden“: Glas und glitzernder Granit

Der Kampf gegen die Infarkthochburg

Der Kampf gegen die Infarkthochburg

Kommentare