Bremerhaven: Die Eisbären & Co. dürfen wieder besucht werden

Zoo öffnet am Montag

Der Zoo Bremerhaven darf seine Pforten wieder öffnen – und die Zuschauer die Eisbär-Zwillinge „Anna“ und Elsa“ sowie die anderen Tiere wieder besuchen.
+
Der Zoo Bremerhaven darf seine Pforten wieder öffnen – und die Zuschauer die Eisbär-Zwillinge „Anna“ und Elsa“ sowie die anderen Tiere wieder besuchen.

Bremerhaven – Große Freude im Zoo am Meer in Bremerhaven: Er darf wieder öffnen, nachdem die Corona-Infektionszahlen in der Seestadt unter 100 geblieben sind. Daher hat der Magistrat Lockerungen beschlossen, die in Bremen aufgrund eines geringen Inzidenzwertes bereits seit Montag gelten.

Wie in Bremen ist nun das Termin-Shopping („Date & Collect“) auch in Bremerhaven möglich. Steigen die Infektionszahlen, kann es mit den Lockerungen auch wieder vorbei sein. Bei weiter deutlich sinkenden Zahlen hingegen erlauben die Städte wieder das Einkaufen ohne Termin. Doch so weit ist es noch nicht. Aber immerhin, etwas Abwechslung vom Corona-Alltag naht. In Bremen öffnen nach und nach die Museen, und in Bremerhaven freut sich der Zoo auf Besucher. Er öffnet seine Pforten am Montag, 15. März, wie Direktorin Dr. Heike Kück am Mittwoch mitteilte. Allerdings ist der Besuch nur nach vorheriger Online-Anmeldung über die Website (www.zoo-am-meer-bremerhaven.de) möglich. Kück sagte: „Wir freuen uns, nach viereinhalb Monaten der Schließung den Zoo wieder für Besucher und Besucherinnen öffnen zu dürfen.“

In Zeiten von Corona sind die Abläufe des Zoo-Besuchs etwas verändert. Es gelten den Angaben zufolge strenge Hygieneregeln. Im gesamten Zoo gilt Maskenpflicht. Genaueres dazu sowie Veränderungen in der nächsten Zeit werden über die Homepage und die Social-Media-Kanäle des Zoos veröffentlicht, so Kück.

Die Aufenthaltsdauer ist stark eingeschränkt. Wer die Eisbär-Zwillinge „Anna“ und „Elsa“ sowie die anderen Tieren sehen möchte, hat dafür zunächst nur eine Stunde. Bei der Online-Buchung wird ein Zeitfenster ausgewiesen. Die Anzahl der Tickets ist begrenzt, damit keine Menschenansammlungen entstehen, sagte Kück.

Auch Klimahaus und Auswandererhaus bereiten sich auf die Öffnung vor, doch wann genau das sein wird, ist noch unklar.

Und wie schaut die Infektionslage aus? Die Zahl der Corona-Infizierten ist am Mittwoch im Land Bremen um 112 auf 18 683 seit Ausbruch der Pandemie gestiegen. Das teilte das Gesundheitsressort am Abend mit. 86 Fälle gab es in der Stadt Bremen, wo der Inzidenzwert auf 57 stieg (Bremerhaven: 90). Vier weitere Menschen mit dem Virus starben, bisher 375. Aktuell sind dem Ressort 780 Infizierte bekannt. 138 Covid-19-Patienten werden in Kliniken des Landes behandelt, 33 auf Intensivstationen. 49 der 138 Patienten kommen aus dem Umland. Geimpft sind bislang rund 52 000 Menschen.

Von Elisabeth Gnuschke

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Bindung zu Ihrem Hund stärken – Jetzt kostenlos an einem Online-Kurs teilnehmen

Meistgelesene Artikel

Stromschlag tötet Mann in Bremen: Polizei prüft mögliche Ursache

Stromschlag tötet Mann in Bremen: Polizei prüft mögliche Ursache

Stromschlag tötet Mann in Bremen: Polizei prüft mögliche Ursache
Bremen: Bildungssenatorin Bogedan legt ihr Amt nieder

Bremen: Bildungssenatorin Bogedan legt ihr Amt nieder

Bremen: Bildungssenatorin Bogedan legt ihr Amt nieder
Bremen: Spurensuche nach tödlichem Stromschlag

Bremen: Spurensuche nach tödlichem Stromschlag

Bremen: Spurensuche nach tödlichem Stromschlag
SEK-Einsatz in Huchting: Spezialkräfte setzen Taser gegen jungen Mann ein

SEK-Einsatz in Huchting: Spezialkräfte setzen Taser gegen jungen Mann ein

SEK-Einsatz in Huchting: Spezialkräfte setzen Taser gegen jungen Mann ein

Kommentare