Comics

Der Bremer „Nœrdman“ erobert die Bücherwelt

Bringen den „Nœrdman“ jetzt auch in die Bücherwelt: Jannis Stoppe (l.) und Rolf Drechsler.
+
Bringen den „Nœrdman“ jetzt auch in die Bücherwelt: Jannis Stoppe (l.) und Rolf Drechsler.

Bremen – Er ist ein Computer-Nerd. Und er kommt aus dem Norden – der „Nœrdman“, die Cartoon-Figur der Bremer Professor Rolf Drechsler und Dr.-Ing. Jannis Stoppe. Jetzt erobert er eine neue Dimension.

Der Web-Comic „über Technik, Nerds und den Norden“ ist hier ebenso zu finden wie in den sozialen Netzwerken Twitter, Facebook, Instagram. Es gibt ihn in deutscher und in englischer Sprache. Und jetzt taucht er auch in einem ganz und gar klassischen Medium auf – erstmals gibt es den „Nœrdman“ als Buch.

Wie abhängig sind wir von Smartphones und sozialen Medien? Können wir uns in einer Welt ohne Technik noch erholen? Wohin entwickelt sich die Technologie? Um Fragen wie diese kreisen die Comic-Geschichten von Drechsler und Stoppe. „Viele denken immer noch, dass Informatik kompliziert sei. Aber vieles kann man Laien gut vermitteln“, so Drechsler.

Die Idee für den „Nœrdman“ war ihm vor ein paar Jahren bei einer Tagung gekommen. Mit Stoppe hat Drechsler dann einen Partner für das Projekt gefunden, der nicht nur gut zeichnen kann, sondern auch Spaß daran hat, Geschichten und Texte über den „Nœrdman“ mit den blonden Strubbelhaaren zu entwickeln. Neben dem Spaß an Themen und Figur haben die beiden Autoren dabei auch einen ernsten Hintergrund im Sinn: „Wir müssen auch der digitalen Spaltung entgegenwirken“, so Drechsler.

„Sinnlich etwas vollkommen anderes“

Die „Nœrdman“-Autoren kennen sich von der Universität. Als Stoppe bei dem Informatikprofessor in der Arbeitsgruppe tätig war, entdeckte Drechsler durch Zufall, dass dieser Comics zeichnen konnte. Mittlerweile arbeitet Stoppe als Gruppenleiter beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bremerhaven. 2018 veröffentlichten die beiden ihren ersten „Nœrdman“-Comic bei Twitter.

Und warum bewegt sich der „Nœrdman“ nun von der digitalen Welt auch in die analoge Welt des Papiers? Mitten in der digitalen Revolution? „Bücher sind nicht zu ersetzen“, sagt Drechsler. Ein Buch in der Hand zu haben, das sei sinnlich einfach etwas vollkommen anderes. So etwas müsse es weiterhin geben.

Doch natürlich gibt es das 118-seitige Buch auch als E-Book, sagt der Informatiker. In gedruckter Form ist der „Nœrdman“-Premierenband mit dem Titel „Noch analog oder lebst Du schon?“ im renommierten Buchverlag Springer erschienen. Das Buch kostet 14,99 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Massive Raketenangriffe: Israel antwortet mit Luftschlag

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bayern feiern Titel mit Gala - Lewandowski-Tore 37, 38, 39

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Meistgelesene Artikel

Bremen: Jagdszenen zwischen Straßenbahngleisen

Bremen: Jagdszenen zwischen Straßenbahngleisen

Bremen: Jagdszenen zwischen Straßenbahngleisen
Corona: Testen, testen, testen

Corona: Testen, testen, testen

Corona: Testen, testen, testen
Familie in Bremen brutal getötet: Vater soll Täter sein – Stress als Auslöser?

Familie in Bremen brutal getötet: Vater soll Täter sein – Stress als Auslöser?

Familie in Bremen brutal getötet: Vater soll Täter sein – Stress als Auslöser?
Bremen: Jubiläums-Konzert als „Club-100“-Livestream

Bremen: Jubiläums-Konzert als „Club-100“-Livestream

Bremen: Jubiläums-Konzert als „Club-100“-Livestream

Kommentare