Leerstände beschlagnahmen

Demo in Bremen: Mehr Wohnungen für Flüchtlinge

+
Mehrere hundert Demonstranten ziehen am Samstag mit Transparenten durch den Stadtteil Walle in Bremen und protestieren für eine Beschlagnahmung von leerstehenden Wohnräumen zur besseren Unterbringung von Flüchtlingen.

Bremen - Zahlreiche Menschen haben in Bremen für mehr günstigen Wohnraum für Flüchtlinge und Geringverdiener demonstriert. Nach Angaben der Polizei zogen rund 200 Teilnehmer durch den Stadtteil Walle, um auf leerstehende Gebäude aufmerksam zu machen.

Die Organisatoren von der Initiative Refugees Welcome fordern, dass die Behörden leerstehende Immobilien konsequent beschlagnahmen. Das rot-grüne regierte Bremen hatte im vergangenen Jahr ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht. Davon sei bisher aber noch nicht Gebrauch gemacht worden, kritisierte Sprecher Gregor Kathmann. Zusätzlich fordert das Bündnis von der Stadt, mehr neue Wohnungen zu bauen.

dpa

Mehr zum Thema:

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Mit kurzer Hose ins Büro? Zehn Outfit-Fails im Sommer

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Mehr als 90 Tote infolge von Unwettern in Sri Lanka

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Merkel zum Incirlik-Abzug: "Dann gehen wir da raus"

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Kommentare