Leerstände beschlagnahmen

Demo in Bremen: Mehr Wohnungen für Flüchtlinge

+
Mehrere hundert Demonstranten ziehen am Samstag mit Transparenten durch den Stadtteil Walle in Bremen und protestieren für eine Beschlagnahmung von leerstehenden Wohnräumen zur besseren Unterbringung von Flüchtlingen.

Bremen - Zahlreiche Menschen haben in Bremen für mehr günstigen Wohnraum für Flüchtlinge und Geringverdiener demonstriert. Nach Angaben der Polizei zogen rund 200 Teilnehmer durch den Stadtteil Walle, um auf leerstehende Gebäude aufmerksam zu machen.

Die Organisatoren von der Initiative Refugees Welcome fordern, dass die Behörden leerstehende Immobilien konsequent beschlagnahmen. Das rot-grüne regierte Bremen hatte im vergangenen Jahr ein entsprechendes Gesetz auf den Weg gebracht. Davon sei bisher aber noch nicht Gebrauch gemacht worden, kritisierte Sprecher Gregor Kathmann. Zusätzlich fordert das Bündnis von der Stadt, mehr neue Wohnungen zu bauen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Kommentare