Corona Unger zeigt Rudy Lanjouw

Ohne Worte

+
Aly Keita am Balafon.

Von Thomas Kuzaj. Ausstellung: „Compositie zonder woorden.“ Unter diesem Titel präsentiert die Bremer Galeristin Corona Unger einen – man ahnt‘s – holländischen Künstler: Rudy Lanjouw, 1954 in Beilen geboren. Eröffnet wird die Ausstellung in den Galerieräumen an der Georg-Gröning-Straße (Schwachhausen) am Freitag, 23. Oktober, um 19 Uhr. Lanjouws Arbeiten sind dann bis zum 29. November zu sehen.

Ausstellung: „Compositie zonder woorden.“ Unter diesem Titel präsentiert die Bremer Galeristin Corona Unger einen – man ahnt‘s – holländischen Künstler: Rudy Lanjouw, 1954 in Beilen geboren. Eröffnet wird die Ausstellung in den Galerieräumen an der Georg-Gröning-Straße (Schwachhausen) am Freitag, 23. Oktober, um 19 Uhr. Lanjouws Arbeiten sind dann bis zum 29. November zu sehen.

Der Künstler steht für eine „ungegenständliche Malerei, deren Ausgangspunkt die Beobachtung von Formen im Raum bildet“, sagt Unger. „Seine Kompositionen entstehen in der Überlagerung komplexer Strukturen. Diese erscheinen wie Verwerfungen, Verschiebungen und Brüche innerhalb der Malerei und können zugleich als Metaphern oder lyrische Kodierungen seiner ‚Kompositionen ohne Worte‘ gelesen werden.“

Und: „Der Bildaufbau ist durch das flächige In- und Übereinander, das Staffeln von Grund, Linie und farbigem Akzent gekennzeichnet, womit Rudy Lanjouw eine bewegte, feinsinnige Balance der vielschichtigen Einzelstrukturen gelingt.“

Am Donnerstag, 5. November, gibt es in der Zeit von 18 bis 22 Uhr in der Lanjouw-Ausstellung Kurzführungen samt Aperitif. Unter dem Titel „Weil noch das Lämpchen glüht“ rezitiert Wolfgang Klose am Sonntag, 15. November, um 15 Uhr aus Thomas Manns Roman „Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“.

Auftritt: Das Balafon ist ein Xylophon, das durch Flaschenkürbisse verstärkt wird – ein traditionelles Musikinstrument Westafrikas, das der Musiker Aly Keita weiterentwickelt hat, um es dem Klang der westlichen Jazz- und Popmusik anzupassen. Jetzt kommt Keita mit seiner Band „The Magic Balafon“ nach Bremen. Mit Ramani Krishna am Bass und Marcel van Cleef am Schlagzeug tritt er am Freitag, 23. Oktober, um 19 Uhr im Übersee-Museum auf. Eintritt: 15 Euro, ermäßigt zwölf Euro.

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

„Auba-cooler Elfer!“ Die Pressestimmen zum BVB-Sieg

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Unfall auf A1: Frau verliert Kontrolle

Kommentare