CORONA-TAGEBUCH

Reisewelle: Bremer fahren ins Umland

Mallorca, Mailand, Malediven. Das war einmal. Jetzt heißt es: Bassum, Syke, Twistringen. In der Corona-Krise entdecken die Bremer eine ganz neue Welt: das Umland. Die Eingeborenen dort - Von Thomas Kuzaj. Verzeihung: die Umlandbewohner – berichten von in großer Zahl auftretenden parkenden Autos an Wäldern und Wiesen. Und alle mit Bremer Kennzeichen! Nie wirkte das Wort „Naherholung“ so wahr wie jetzt; jedenfalls aus Bremer Sicht. Doch lässt sich in den überfüllten Wäldern des Bremer Umlands noch der gebotene Mindestabstand einhalten? Das scheint sie kaum zu kümmern, die ins Grüne pendelnden Stadtbewohner.

Bei Meldungen, nach denen der Weyerberg in Worpswede wegen Überfüllung abgesperrt wurde, soll es sich allerdings um Gerüchte handeln. Womöglich haben die Worpsweder sie selbst verbreitet, um mal zur Ruhe zu kommen. Vielleicht aber erledigt sich der Wald-Tourismus bald von selbst: Das Wetter soll schlechter werden. . .

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Corona in Göttingen: Nach Massenausbruch wurde ein Testzentrum errichtet

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

Meistgelesene Artikel

„Fachkräftemangel bleibt“

„Fachkräftemangel bleibt“

Ab ins Wasser

Ab ins Wasser

Clowneske Einparkhilfe

Clowneske Einparkhilfe

„Einfach machen“

„Einfach machen“

Kommentare