2G-plus oder Booster in Gastronomie

Corona: Neue Warnstufe in Bremen

Bremen führt die neue Warnstufe 4 ein. Für Gastronomie und Kultureinrichtungen gilt dann 2G-plus. Ausnahmen gibt es für Menschen mit Booster-Impfung.
+
Bremen führt die neue Warnstufe 4 ein. Für Gastronomie und Kultureinrichtungen gilt dann 2G-plus. Ausnahmen gibt es für Menschen mit Booster-Impfung.

In Bremen wird es in Kürze eine neue Corona-Warnstufe geben. Die Stufe 4 sieht strengere Regeln für den Besuch von Restaurants und Kultureinrichtungen vor.

Bremen – Bremen führt angesichts steigender Infektionszahlen eine neue Corona-Warnstufe ein. Darauf hat sich am Dienstag der Senat verständigt. Am Donnerstag soll die Änderung beschlossen und „zeitnah“ umgesetzt werden, teilte das Gesundheitsressort mit.

In der neuen Warnstufe 4 gilt beim Überschreiten der Hospitalisierungsinzidenz 9 das 2G-plus-Konzept: Zu Gastronomie und Kultureinrichtungen haben dann nur noch Geimpfte/Genesene mit zusätzlichem negativen Corona-Test Zutritt. Es gibt jedoch Ausnahmen für frisch Geimpfte (bis drei Monate nach dem Piks) und geboosterte Menschen. Dienstag lag die Hospitalisierungsinzidenz bei 11,47 in der Stadt Bremen, am Vortag bei 11,2 (Bremerhaven: 3,5).

Corona: Omikron breitet sich auch in Bremen aus

Hintergrund der strengeren Maßnahmen ist die „deutlich ansteckendere Omikron-Variante“, wie Gesundheitssenatorin Claudia Bernhard (Linke) sagte. Und die breitet sich auch beim Bundes-Impfmeister Bremen mit einer Quote von gut 83 Prozent vollständig Geimpften aus (Platz 5 beim Boostern mit 41 Prozent). Bernhard geht davon aus, dass Omikron in Bremen bereits vorherrschend ist. Sequenziert werden allerdings nur zehn Prozent.

Die Senatorin appellierte nochmal eindringlich an alle, sich impfen und boostern zu lassen. Die Impfung schütze vor einer schweren Erkrankung, das zeige sich an der geringen Einweisung in Krankenhäuser im Relation zu den Infektionen.

Demonstranten prallen aufeinander

Am Montagabend sind in der Bremer City erneut Kritiker von Corona-Maßnahmen und deren Gegner aufeinandergeprallt, insgesamt etwa 300, wie die Polizei mitteilte. Die Beamten stoppten „Spaziergänger“. Gegendemonstranten liefen den Angaben zufolge mit einem Banner frontal in die Gruppe und schubsten diese. Zwei Angreifer (22 und 25) erhielten Anzeigen.

Nach acht Corona-Infektionen bei der Crew hat der Kreuzliner „Amera“ seine Kanaren-Reise vorzeitig abgebrochen. Das Schiff ging in Bremerhaven vor Anker, auch die 60-tägige Mittelmeerreise wurde abgesagt.

Corona: 869 neue Infektionen im Land Bremen

Neue Höchstwerte meldete das Gesundheitsressort mit 869 Neuinfektionen im Land, davon 709 in der Stadt Bremen. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 621,4 (Vortag: 596,2). Sieben weitere Menschen mit dem Virus starben (bislang 604). In Kliniken des Landes werden 99 Corona-Patienten versorgt (Vortag: 103), davon 21 auf Intensivstationen (17 beatmet).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt
Made in Bremen: Schnitgers „Swelper“

Made in Bremen: Schnitgers „Swelper“

Made in Bremen: Schnitgers „Swelper“
Corona in Bremen: 2G-Plus-Regel soll bis Mitte Februar gelten

Corona in Bremen: 2G-Plus-Regel soll bis Mitte Februar gelten

Corona in Bremen: 2G-Plus-Regel soll bis Mitte Februar gelten
Feuerwehr-Notruf in Bremen: Frau bringt Kind am Telefon zur Welt

Feuerwehr-Notruf in Bremen: Frau bringt Kind am Telefon zur Welt

Feuerwehr-Notruf in Bremen: Frau bringt Kind am Telefon zur Welt

Kommentare