Corona-Pandemie

Bremen lockert Corona-Regeln: Das gilt ab dem 2. August

Im Hintergrund das Bremer Rathaus. Davor ein Schild zur Maskenpflicht, eine Bahn und wenige Menschen.
+
Der Senat in Bremen hebt ab 2. August 2021 die Kontaktbeschränkungen auf – auch in Sachen Maskenpflicht gibt es Lockerungen.

Der Inzidenzwert ist niedrig und die Impfquote steigt. Für Bremen ein Signal: Ab dem 2. August 2021 treten neue Corona-Regeln in Kraft.

Bremen – Die Sehnsucht ist groß. Nach ein bisschen mehr Normalität nach den schlimmsten Zeiten der Coronavirus-Pandemie. Für die Bürgerinnen und Bürger in Bremen tritt dies ein – zumindest in einem kleinen Ansatz: Wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet, will das Bundesland vor dem Hintergrund niedriger Corona-Inzidenzwerte und steigender Impfquoten weitere Lockerungen auf den Weg bringen.

Stadt und Bundesland:Bremen
Fläche:326,7 km²
Einwohner:569.352 (Stand: 2019)
Bürgermeister:Andreas Bovenschulte (SPD)

Corona-Lockerungen: Bremen rudert bei Kontaktbeschränkungen zurück – Abstandsregeln in Schulen und in Kindertagesstätten sollen aber fallen

Dabei ging es unter anderem um die allgemein geltenden Kontaktbeschränkungen. Gestern vermeldete das Land Bremen noch, dass die Kontaktbeschränkung am 2. August fallen sollen. Kurz währte die Freude aber nur, denn bereits am Mittwochmorgen (21. Juli 2021) rudert der Senat zurück und korrigierte die eigene Meldung vom Vorabend umgehend.

Darin war von einem Ende der Kontaktbeschränkungen zum 2. August die Rede. Eine Falschinformation. Denn bereits gegen 23:00 Uhr vermeldete die Senatspressestelle: „Anders als in der vorherigen Pressemitteilung vom 20. Juli 2021 mitgeteilt, sind die Kontaktbeschränkungen nicht ab dem 2. August aufgehoben.“

Corona-Lockerungen in Bremen: Regel von Treffen zwischen zwei Haushalten und maximal zehn Personen weiter in Kraft

Es gelte weiterhin die Regel, dass lediglich Treffen zwischen zwei Haushalten oder Zusammenkünfte von maximal zehn Personen aus unterschiedlichen Haushalten erlaubt sind. Darüber hinaus fällt aber das Abstandsgebot in Kindertagesstätten und Schulen.

Das hat der Bremer Senat am Dienstag, 20. Juli 2021, mit seiner insgesamt 28. Corona-Verordnung seit Beginn der Pandemie beschlossen.

Corona-Regeln in Bremen: Maskenpflicht entfällt in geschlossenen Räumen – bleibt aber weiterhin im ÖPNV und Geschäften bestehen

Darüber gilt die Maskenpflicht zwar in Geschäften, im Öffentlichen Personenverkehr, an Haltestellen, Bahnhöfen und Flughäfen auch weiterhin. Allerdings entfällt sie in sonstigen geschlossenen Räumen, die öffentlich oder durch Besuchsverkehr zugänglich sind. Zumindest, sofern dort ein geeignetes Schutz-und Hygienekonzept vorliegt. Ausgenommen davon sind aber unter anderem Gerichte.

Corona-Lockerungen in Bremen: Verordnung erst wirksam, wenn sich Bürgerschaft damit befasst hat.

Auch das Abstandsgebot ist in einigen Bereichen nicht mehr vorgeschrieben. Die Verordnung könne alledings erst wirksam werden, nachdem sich die Bremische Bürgerschaft damit befasst habe, teilte der Senat nach seiner Sitzung am Dienstag, 20. Juli 2021, mit. Die Verordnung solle anschließend am 2. August in Kraft treten.

Die Inzidenz in Niedersachsen schießt in die Höhe

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Niedersachsen ist erneut von 11,3 auf 12,7 in die Höhe geschossen. So viele Menschen pro 100.000 Einwohner verzeichneten nach Daten des Robert Koch-Instituts vom Mittwoch innerhalb einer Woche neu mit dem Coronavirus an. 232 Neuinfektionen wurden landesweit gemeldet, Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19 wurden aber nicht registriert.

Den höchsten Inzidenzwert ist weiterhin in der Grafschaft Bentheim an der niederländischen Grenze mit 29,9 nachgewiesen. Dahinter reiht sich die Region Hannover mit einem Wert von 27,3 ein. Weiterhin niedrig waren die Werte in den Landkreisen Leer (2,3), Goslar (2,2) und Friesland (1,0).

Inzidenz in Bremen sinkt und bremst vor zu viel Euphorie

Im Bundesland Bremen ging die Sieben-Tage-Inzidenz leicht von 14,1 am Dienstag auf 13,9 am Mittwoch zurück. Es wurden 23 Neuinfektionen und drei Todesfälle registriert. Im Stadtgebiet lag die Inzidenz bei 15,0, in Bremerhaven hingegen bei 8,8.

Angesichts der steigenden Sieben-Tage-Inzidenz will Niedersachsen zunächst am Corona-Stufenplan mit Inzidenzschwellen für Beschränkungen festgehalten werden, hatte Regierungssprecherin Anke Pörksen am Dienstag in Hannover gesagt. Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 oder 50 müsse örtlich mit einer Rücknahme von Lockerungen gerechnet werden. Land und Bund wollten möglicherweise im Laufe des Augusts die Kriterien und Grenzwerte für Beschränkungen überdenken, sagte Pörksen. kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Mögliche Minister unter Rot-Gelb-Grün

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die übelsten Fehltritte von Armin Laschet

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die deutschen Bundeskanzler und die Bundeskanzlerin seit 1949

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Meistgelesene Artikel

Wahl in Bremen: SPD wird klar stärkste Kraft - neue Gesichter für Bundestag

Wahl in Bremen: SPD wird klar stärkste Kraft - neue Gesichter für Bundestag

Wahl in Bremen: SPD wird klar stärkste Kraft - neue Gesichter für Bundestag
Bremen: Elfjähriger baut Unfall mit Papas Benz

Bremen: Elfjähriger baut Unfall mit Papas Benz

Bremen: Elfjähriger baut Unfall mit Papas Benz
Acht-Millionen-Diebin untergetaucht: Wo ist Yasemin Gündogan?

Acht-Millionen-Diebin untergetaucht: Wo ist Yasemin Gündogan?

Acht-Millionen-Diebin untergetaucht: Wo ist Yasemin Gündogan?
Verhängnisvolle Fahrt nach Helgoland

Verhängnisvolle Fahrt nach Helgoland

Verhängnisvolle Fahrt nach Helgoland

Kommentare