Wegen mangelnder Ladungssicherung

Container verliert hochgiftige Fluorwasserstoffsäure

Bremerhaven - Ein halber Liter Fluorwasserstoffsäure tropfte am frühen Mittwochmorgen aus einem Container auf dem Gelände des Container-Terminals in Bremerhaven. 

Wie die Polizei mitteilt, eilte gegen 6 Uhr morgens die Wasserschutzpolizei aufgrund einer Meldung über einen beschädigten Container zu dessen Stellplatz in Bremerhaven. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass das Gefäß bereits einen halben Liter der hochgiftigen und ätzenden Flusssäure verlor. Gemeinsam mit der Feuerwehr Bremerhaven konnte der defekte Container in eine spezielle Wanne gestellt und der Stellplatz auf dem Container-Terminal gesäubert werden. Der Grund für das Leck ist nach ersten Erkenntnissen eine mangelnde Ladungssicherung. Durch die gefährliche Flüssigkeit wurden keine Menschen verletzt.

Das Hafenamt untersagte die weitere Beförderung des defekten Behälters. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

EU bietet London längere Übergangsphase beim Brexit an

EU bietet London längere Übergangsphase beim Brexit an

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

Prinz Harry vor dürregeplagten Farmern im Regen

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

So gelingen selbst gemachte Brotaufstriche

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Meistgelesene Artikel

Einsatz am Gleis: Streckensperrung zwischen Bremen und Osterholz-Scharmbeck

Einsatz am Gleis: Streckensperrung zwischen Bremen und Osterholz-Scharmbeck

Leiche in Gröpelingen gefunden

Leiche in Gröpelingen gefunden

Leiche in Gröpelingen identifiziert

Leiche in Gröpelingen identifiziert

Zahlen, Daten und Termine zum Freimarkt

Zahlen, Daten und Termine zum Freimarkt

Kommentare