Wegen mangelnder Ladungssicherung

Container verliert hochgiftige Fluorwasserstoffsäure

Bremerhaven - Ein halber Liter Fluorwasserstoffsäure tropfte am frühen Mittwochmorgen aus einem Container auf dem Gelände des Container-Terminals in Bremerhaven. 

Wie die Polizei mitteilt, eilte gegen 6 Uhr morgens die Wasserschutzpolizei aufgrund einer Meldung über einen beschädigten Container zu dessen Stellplatz in Bremerhaven. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass das Gefäß bereits einen halben Liter der hochgiftigen und ätzenden Flusssäure verlor. Gemeinsam mit der Feuerwehr Bremerhaven konnte der defekte Container in eine spezielle Wanne gestellt und der Stellplatz auf dem Container-Terminal gesäubert werden. Der Grund für das Leck ist nach ersten Erkenntnissen eine mangelnde Ladungssicherung. Durch die gefährliche Flüssigkeit wurden keine Menschen verletzt.

Das Hafenamt untersagte die weitere Beförderung des defekten Behälters. Die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

Festnahme nach tödlichen Schlägen gegen 70-Jährigen 

Festnahme nach tödlichen Schlägen gegen 70-Jährigen 

Polizei fahndet nach mutmaßlichem Sexualstraftäter

Polizei fahndet nach mutmaßlichem Sexualstraftäter

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

„Es kann jede Kommune treffen“ - Klimawandel erreicht den Nordwesten

Trubel in der Neustadt

Trubel in der Neustadt

Kommentare