IS-Propaganda-Video: Bundesanwaltschaft erwirkt Haftbefehl

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft hat Haftbefehl gegen einen mutmaßlichen IS-Terroristen erwirkt, der aus Bremen stammen soll. Die Ermittler werfen ihm vor, in einem Propagandavideo der Terrorgruppe zu Mordanschlägen in Deutschland aufgerufen zu haben.

In dem Video soll nach Informationen von Radio Bremen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bedroht worden sein. Außerdem sei zu sehen gewesen, wie zwei Geiseln getötet werden. Der 27-jährige Deutsche soll demnach aus Bremen stammen. Der Bundesanwaltschaft zufolge ist er im April 2014 nach Syrien gereist und hat sich dort dem Islamischen Staat (IS) angeschlossen.

Ende Juli 2015 sei er nach Deutschland zurückgekehrt und bei seiner Ankunft am Bremer Flughafen festgenommen worden, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Der Beschuldigte ist demnach in Untersuchungshaft.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Schock in der Schule: Jugendlicher getötet

Schock in der Schule: Jugendlicher getötet

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Pence besucht Klagemauer in Jerusalem

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Können Sie es erraten - welches Urlaubsland wird gesucht?

Meistgelesene Artikel

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke in Bremen

Bewaffneter Raubüberfall auf Apotheke in Bremen

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

Burkart und Havik vor Finale der Bremer Sixdays vorn

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

Eiswettfest: Rekordspende für Seenotretter

Eiswettfest: Rekordspende für Seenotretter

Kommentare