IS-Propaganda-Video: Bundesanwaltschaft erwirkt Haftbefehl

Karlsruhe - Die Bundesanwaltschaft hat Haftbefehl gegen einen mutmaßlichen IS-Terroristen erwirkt, der aus Bremen stammen soll. Die Ermittler werfen ihm vor, in einem Propagandavideo der Terrorgruppe zu Mordanschlägen in Deutschland aufgerufen zu haben.

In dem Video soll nach Informationen von Radio Bremen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) bedroht worden sein. Außerdem sei zu sehen gewesen, wie zwei Geiseln getötet werden. Der 27-jährige Deutsche soll demnach aus Bremen stammen. Der Bundesanwaltschaft zufolge ist er im April 2014 nach Syrien gereist und hat sich dort dem Islamischen Staat (IS) angeschlossen.

Ende Juli 2015 sei er nach Deutschland zurückgekehrt und bei seiner Ankunft am Bremer Flughafen festgenommen worden, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Der Beschuldigte ist demnach in Untersuchungshaft.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Krause-Sause in der Halle 7

Krause-Sause in der Halle 7

Meistgelesene Artikel

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

„Handwerksshow“ mit Ex-„Bachelor“ Jan Kralitschka im Weserpark

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

27-Jähriger mit Glasflasche schwer verletzt

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Musicaltheater: Vertrag bis 2023 mit neuem Betreiber

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Ladies Night: 2500 Bändchen für mehr Spaß auf dem Freimarkt

Kommentare