Drastische Verluste bei der SPD 

CDU liegt bei neuen Umfragen mit einer Nasenlänge vorn

+
In Rathaus und Haus der Bürgerschaft wird in Bremen Politik gemacht.

Kurz vor der Landtagswahl in Bremen liegt die CDU nach einer Umfrage weiter knapp vor der regierenden SPD. Nach dem ZDF-Politbarometer käme die CDU auf 26 Prozent und die SPD auf 24,5 Prozent, wenn am nächsten Sonntag gewählt werden würde.

Bremen - Die Grünen kamen bei der Umfrage auf 18 Prozent, die Linken auf zwölf Prozent, die AfD auf acht Prozent, die FDP auf 5,5 Prozent und die Wählervereinigung „Bürger in Wut“ auf drei Prozent. Eine Umfrage von Infratest Dimap für die ARD sieht die CDU bei 27 Prozent, die SPD bei 24, teilte Radio Bremen am Abend mit. 

Die Werte für Grüne und Linke stimmen mit der ZDF-Umfrage überein. Die FDP liegt allerdings nur bei fünf Prozent, die AfD bei sechs Prozent. Für die SPD wäre ein Ergebnis wie in den Umfragen nach den drastischen historischen Verlusten vor vier Jahren ein Desaster, denn die Partei stellt in Bremen seit mehr als 70 Jahren den Regierungschef. Nach den Ergebnissen der ZDF-Umfrage hätte eine Koalition aus SPD und Grünen keine Mehrheit mehr. Als Zweierbündnis wäre eine große Koalition möglich. Gewählt wird eine neue Bürgerschaft am 26. Mai.

Lesen Sie auch: Alle Infos im Vorfeld der Wahl im Ticker 

Der Live-Ticker zu allen aktuellen Ereignissen der Bremen Wahl informiert sie bis spät in die Nacht.

Bei der vergangenen Landtagswahl im Jahr 2015 erhielt die SPD 32,8 Prozent, die CDU 22,4 Prozent, die Grünen 15,1 Prozent, die Linken 9,5 Prozent, die FDP 6,6 Prozent, die AfD 5,5 Prozent und die „Bürger in Wut“ 3,2 Prozent. Obwohl die SPD nach der ZDF-Umfrage keine Mehrheit mehr hat, wünschen sich mehr Menschen (42 Prozent) den derzeitigen Regierungschef Carsten Sieling (SPD) als Bürgermeister als den CDU-Spitzenkandidaten und Politik-Quereinsteiger Carsten Meyer-Heder (29 Prozent). Zehn Prozent der Befragten wollten keinen von beiden, 19 Prozent konnten sich nicht entscheiden. Bei der Frage nach der Wunschkoalition fanden 43 Prozent Rot-Grün gut und 42 schlecht. Bei allen anderen möglichen Koalitionen war die Ablehnung größer als die Zustimmung.

Mehr dazu: Die Bürgerschaftswahl im Detail

So fänden nur 35 Prozent eine Koalition aus SPD, Grünen und Linke gut, 49 Prozent fänden sie schlecht. Eine CDU-geführte Koalition mit der SPD fänden 33 Prozent gut und 52 Prozent schlecht. Warum die Mannheimer Forschungsgruppe die 1 000 ausgewählten Wahlberechtigten Mitte Mai nicht nach einer Jamaika-Koalition (CDU, Grüne, FDP) fragte, blieb ihr Geheimnis. dpa/gn

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Weg der weißen Klappbrücken

Weg der weißen Klappbrücken

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Merkel und Johnson gesprächsbereit - aber hart beim Brexit

Die Pokémon und der Killerhai

Die Pokémon und der Killerhai

Faszination Fliegen: Flugplatz Holzbalge feiert Jubiläum

Faszination Fliegen: Flugplatz Holzbalge feiert Jubiläum

Meistgelesene Artikel

Tauschen statt kaufen: „Fairtauschen“ setzt auf Konsum ohne Gewissenbisse

Tauschen statt kaufen: „Fairtauschen“ setzt auf Konsum ohne Gewissenbisse

Aufbau in zwei Wochen: Grundsteinlegung für erstes Holz-Hybrid-Haus

Aufbau in zwei Wochen: Grundsteinlegung für erstes Holz-Hybrid-Haus

12.000 Zuschauer feiern auf der Bürgerweide ab

12.000 Zuschauer feiern auf der Bürgerweide ab

Bovenschulte ist Bremer Bürgermeister: Eine Wahl mit Schönheitsfehler

Bovenschulte ist Bremer Bürgermeister: Eine Wahl mit Schönheitsfehler

Kommentare