Von Thomas Kuzaj

Der Bürgermeister im „Vogelnest“

Siegfried Marquardt.

Bremen - · Literatur I: Eigentlich hieß sie Golda Malka Aufen, noch heute bekannt aber ist sie als Mascha Kaléko (1907 bis 1975).

„Auf einmal tönen himmelblaue Lieder. . .“ – ein Programm mit Texten der 20er-Jahre-Lyrikerin präsentiert Christiane Hahn-Büthe am Sonnabend, 13. Februar, im Gröpelinger Torhaus Nord (Liegnitzstraße 63). Der Verein Kultur vor Ort und die Volkshochschule Bremen-West organisieren den Kaléko-Abend, der um 19 Uhr beginnt. Musik: Felix Kroll (Akkordeon und Klavier).

· Literatur II: Der Titel klingt ausgesprochen lakonisch. „Ich bereite mich aufs Vergessen vor: ich schreibe“ – so hat der Bremer Autor Siegfried Marquardt, Jahrgang 1940, sein neues Buch genannt, das im Donat-Verlag erschienen ist. Aus dem Leben gegriffene Sprüche, die das Leben aufgreifen – so ließe sich der Band kurz umschreiben. Erst im vergangenen Jahr übrigens veröffentlichte Marquardt den Gedichtband „Manegenstaub“ – wir berichteten.

Sein neues Buch (96 Seiten, Preis: zwölf Euro) stellt er heute, Dienstag, bei Leuwer (Am Wall 171) vor. Beginn: 19 Uhr. Begrüßung: Klaus Plückebaum. Einführung: Hartwig Struckmeyer und Verleger Helmut Donat. Musikalische Umrahmung: Ron Bremer (Gitarre).

· Engagement: Das „Zuhause für Kinder“ in Huchting erwartet morgen, Mittwoch, einmal mehr einen prominenten Besucher. Dieses Mal ist es Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD), der sich die Einrichtung der Matthäus-Gemeinde zum ersten Mal ansehen wird, wie Lothar Bublitz vom „Zuhause für Kinder“ berichtet.

Böhrnsen habe das Projekt von Beginn an unterstützt, sagt Bublitz weiter – und zitiert den Bürgermeister mit diesen Worten: „Allen Kindern in unserer Stadt ein gutes Leben zu ermöglichen, gehört zu den wichtigsten Aufgaben von Politik und Gesellschaft. Ich freue mich sehr über das kinderfreundliche Engagement der St.-Matthäus-Gemeinde.“ Wie berichtet, hatte Böhrnsen im vergangenen Jahr zum „Weltkindertag“ eine Anregung der Huchtinger aufgenommen – und Kinder im Rathaus zu einer Bürgermeister-Sprechstunde empfangen.

Bei seinem Rundgang durch das „Zuhause für Kinder“ wird er zunächst das so genannte „Vogelnest“ besuchen – das ist der Kleinkindbereich für Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren. Auf dem Programm des Bürgermeisters stehen zudem die „Lernwerkstatt“ (Hausaufgabenbetreuung), die „Hobbythek“ (Kreativ- und Bastelbereich), der Spieleraum sowie das Kinder- und das Elterncafé. Bublitz: „Für die Kinder soll es eine Waffelparty und andere besondere Angebote geben.“

WWW.

kultur-vor-ort.com

torhaus-nord.de

donat-verlag.de

zuhausefuerkinder.de

matthaeus.net

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert

Spuck- und Beißattacken: Familienstreit in Bremen eskaliert
FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt

FFP2-Maskenpflicht in Bremen: Diese Corona-Regeln gelten jetzt
Unfall im Hüttenhafen in Bremen: Gift-Fässer laufen aus

Unfall im Hüttenhafen in Bremen: Gift-Fässer laufen aus

Unfall im Hüttenhafen in Bremen: Gift-Fässer laufen aus
Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Booster-Impfungen in Bremen: Hier gibt‘s den Termin zum Corona-Schutz

Kommentare