Brennende Scheune in Seehausen löst Großeinsatz aus

Im Bremer Stadtteil Seehausen brannte eine Scheune.

Bremen - Eine brennende Scheune im Bremer Stadtteil Seehausen war der Grund für einen Großeinsatz der Feuerwehr. Am Montagabend um 15.32 Uhr, wurde der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Feuer in der Hasenbürener Landstraße im Stadtteil Seehausen gemeldet.

Aufgrund der Meldung wurden zunächst der Einsatzleitdienst, die Feuerwachen 1, 2 und 4, die Freiwillige Feuerwehr Seehausen sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte eine Scheune mit den Ausmaßen von sechs mal 15 Meter in voller Ausdehnung. Zunächst wurde vermutet, dass sich noch drei Kinder in der Scheune befinden, was sich glücklicher Weise als Falschmeldung herausstellte. Zusätzliche Brisanz erhielt der Einsatz durch die Aussage von mehreren Personen, dass sich in der Scheune eine nicht unerhebliche Menge Munitionsreste befinden sollte.

Daraufhin wurden die umliegenden Wohnhäuser geräumt und der Bereich weiträumig abgesperrt. Der Amtsleiter der Feuerwehr Bremen, der Direktionsdienst, der Leitende Notarzt, der Organisatorische Leiter Rettungsdienst, eine Betreuungseinheit des Deutschen Roten Kreuzes sowie Sprengstoffexperten der Polizei wurden zur Einsatzstelle alarmiert. Die Anwohner wurden für die Dauer des Einsatzes im Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Seehausen betreut, verletzt wurde niemand. Das Feuer wurde von mehreren Trupps unter Atemschutz mit drei C-Rohren sowie mit Monitoren im Aussenangriff bekämpft und gelöscht.

Um 16.07 Uhr hatten die Einsatzkräfte das Feuer in der Gewalt. Nach der Erkundung durch den Kampfmittelräumdienst der Polizei stellte sich heraus, dass sich keine Munitionsreste in der Scheune befanden. Statt dessen waren ca. 300m³ Stroh in Rundballen gelagert, die ins Freie gebracht und dort abgelöscht werden müssen. Die Nachlösch- und Aufräumarbeiten werden sich entsprechend hinziehen. Insgesamt waren 26 Fahrzeuge mit etwa 65 Einsatzkräften im Einsatz, heißt es in der Mitteilung der Feuerwehr Bremen. Um 18.55 Uhr wurde dann das erlösende „Feuer aus“ gemeldet. Die Schadenhöhe schätzt der Einsatzleiter der Feuerwehr auf etwa 25 000 Euro. Die Kripo hat die Brandursachenermittlung aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Relax Pur für 2 – jetzt zum Schnäppchenpreis von 29,99 Euro

Meistgelesene Artikel

Bremen geht auf Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet

Bremen geht auf Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet

Bremen geht auf Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet
Benzinpreis-Explosion: Bremen am teuersten

Benzinpreis-Explosion: Bremen am teuersten

Benzinpreis-Explosion: Bremen am teuersten
Bremerhaven: Dorf mit „Tiny Houses“ mitten in der Stadt geplant

Bremerhaven: Dorf mit „Tiny Houses“ mitten in der Stadt geplant

Bremerhaven: Dorf mit „Tiny Houses“ mitten in der Stadt geplant
„Eine Regelung zur Begrenzung“

„Eine Regelung zur Begrenzung“

„Eine Regelung zur Begrenzung“

Kommentare