57 Abgeordnete für den Reformationstag

Bremische Bürgerschaft spricht sich für 31. Oktober als Feiertag aus

Bremen - Die Bremische Bürgerschaft hat sich für den 31. Oktober als neuen gesetzlichen Feiertag ausgesprochen. Wann in Bremen endgültig über einen weiteren zusätzlichen Feiertag entschieden wird, steht aber noch nicht fest. Voraussichtlich wird das erst nach der Abstimmung in Niedersachsen der Fall sein.

Am Mittwoch stimmten 57 Abgeordnete in Bremen für den Reformationstag, 24 dagegen. Ein Abgeordneter enthielt sich. Der Internationale Frauentag am 8. März und der Tag der Befreiung vom Nationalsozialismus am 8. Mai, die ebenfalls zur Abstimmung standen, wurden mehrheitlich als Feiertag abgelehnt.

Zuvor hatte Bremens Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) sich in der Landtagsdebatte erneut für den 31. Oktober als Feiertag ausgesprochen. „Für mich ist das ein Tag des gesellschaftlichen Aufbruchs gewesen“, betonte er. Zudem sei dafür die größte gesellschaftliche Zustimmung zu erwarten. Selbst die jüdische Gemeinde in Bremen unterstütze das Datum. In Niedersachsen hatte die jüdische Gemeinde gegen den Reformationstag als Feiertag protestiert, da Martin Luther als Antisemit gilt.

Alle vier Landtage müssen abstimmen

Die norddeutschen Regierungschefs hatten bisher gemeinsam den 31. Oktober favorisiert. Allerdings müssen darüber alle vier Landtage in Hannover, Bremen, Kiel und Hamburg separat abstimmen. In Niedersachsen ist die Meinungsbildung noch nicht abgeschlossen.

„Vielleicht ist es ein guter Hinweis für Niedersachsen, den Weg auch zu gehen“, sagte Sieling mit Blick auf die Bremer Entscheidung. Seiner Ansicht nach käme es angesichts der vielen Pendler zwischen den beiden Bundesländern einem „Schildbürgerstreich“ gleich, bekämen sie unterschiedliche Feiertage.

dpa

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

USA und Nordkorea verhandeln nach Gipfel-Absage weiter

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Holz in Flammen: Dichter Qualm über Diepholz

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsfeuer an Bahnlinie bei Bothel

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Böschungsbrände an der Bahnstrecke nach Bremen

Meistgelesene Artikel

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Clan bedroht Schulmitarbeiter in Huchting

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Das Kapitel „Bistro Brazil“ endet - legendäre „Absturzkneipe“ macht dicht

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Diebe klauen Rotlichtblitzer aus drei Metern Höhe

Diebe klauen Rotlichtblitzer aus drei Metern Höhe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.