Kriminalpolizei sucht Zeugen!

Gesucht: Diese Bremerin klaute Millionen

Sie hat mehrere Millionen Euro gestohlen. Jetzt wird sie von Polizei und Staatsanwaltschaft gejagt. Wer hat Yasemin Gündogan gesehen?

Bremen – Eine Bremerin soll mehrere Millionen Euro gestohlen haben: Yasemin Gündogan (28) arbeitete in einem Geldtransporter-Unternehmen, verpackte dort Geld, das Kunden bestellt hatten – und lieferte es aus. Dieser Versuchung konnte sie offenbar nicht widerstehen.

Wer hat Yasemin Gündogan gesehen? Die 28-jährige Bremerin soll mehrere Millionen Euro gestohlen haben.

Wie die Polizei berichtet, soll sie am 21. Mai 2021, den Freitag vor Pfingsten, in Bremen-Walle mehrere mit Geld gefüllte Sicherheitstaschen in einem Rollcontainer gestohlen haben. Anschließend meldete sie sich krank. Erst am Dienstag nach Pfingsten wurde bemerkt, dass das Geld fehlte. Da war Yasemin Gündogan wahrscheinlich schon über alle Berge. Nach Angaben des „Weser-Kuriers“ soll es sich um acht Millionen Euro handeln.

Bremerin klaute Millionen Euro: Polizei sucht Zeugen

Jetzt jagt die Polizei die Millionen-Diebin! Die Behörden hoffen auf Mithilfe der Bevölkerung, fragen: „Wer kann Hinweise zum aktuellen Aufenthaltsort der Yasemin Gündogan machen?“

Das Tatfahrzeug, ein schwarzer Mercedes-Benz, Modell Vito, mit dem Kennzeichen HB-DW 143. Die Polizei fragt: Wer hat ihn gesehen?

Der Rollcontainer (mit der Nummer 06414) wurde nach bisherigen Ermittlungen in einen schwarzen Mercedes-Benz, Modell Vito, mit dem Kennzeichen HB-DW 143 eingeladen. Die Kennzeichen wurden zuvor, am 21. Mai 2021, in der Zeit von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr in Bremen, im Bereich Wolfskuhlenweg, entwendet.

Polizei konnte Mittäterin ermitteln: Yasemin Gündogan noch flüchtig

Der Wagen selbst wurde am 19. Mai in Berlin-Spandau angemietet und am Pfingstwochenende wieder auf den Hof der Mietwagenfirma gestellt. Die Polizei Bremen konnte mittlerweile eine Gehilfin ermitteln. Sie sitzt bereits in Untersuchungshaft.

Die Polizei setzt auf die Hilfe der Bevölkerung, um Yasemin Gündogan. Sie fragt: „Wer kann Angaben zu Mitttätern und deren Aufenthaltsort machen? Wer hat Hinweise auf den Verbleib des Geldes? Wer kann Hinweise zum Tatfahrzeug, dem Rollcontainer und der entwendeten Kennzeichen geben?“

Zeugenhinweise nimmt die Kriminalpolizei Bremen unter 0421 362-3888 entgegen. Die Ermittlungen werden wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall geführt. Darauf steht laut Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von bis zu zehn Jahren.

Viel zu tun für die Einsatzkräfte in der Hansestadt: Bei Bauarbeiten wird eine Weltkriegsbombe gefunden. In Walle wird bei einem Flammeninferno ein Familienhaus zerstört. Und dann war da noch der Dieb mit der Hakenkreuz-Kette. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde aktualisiert am: 2. Juni 2021, 12:00 Uhr.

Rubriklistenbild: © Polizei Bremen

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Hier brennt der schönste Truck Deutschlands

Hier brennt der schönste Truck Deutschlands

Hier brennt der schönste Truck Deutschlands
Frau singt auf Balkon – Polizeieinsatz

Frau singt auf Balkon – Polizeieinsatz

Frau singt auf Balkon – Polizeieinsatz
Lastwagen brennt auf der A1 in Bremen: Warnung aufgehoben

Lastwagen brennt auf der A1 in Bremen: Warnung aufgehoben

Lastwagen brennt auf der A1 in Bremen: Warnung aufgehoben
Corona in Bremen: Armband für geboosterte – 300.000 gratis FFP2-Masken

Corona in Bremen: Armband für geboosterte – 300.000 gratis FFP2-Masken

Corona in Bremen: Armband für geboosterte – 300.000 gratis FFP2-Masken

Kommentare